Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga - 20. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern hofft auf die Wende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20. Spieltag - Sonntagsspiele  

Kaiserslautern hofft auf die Wende

16.02.2008, 15:39 Uhr | t-online.de

Fürths Torjäger Stefan Reisinger (Foto: imago)Fürths Torjäger Stefan Reisinger (Foto: imago) Auf das Topspiel Gladbach gegen Mainz müssen die Fans noch einen Tag warten - aber auch vorher schon geht es rund in der 2. Bundesliga. Im Mittelteil des 20. Spieltags hat Greuther Fürth die große Chance, zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze zu klettern. Dazu ist allerdings ein Erfolg über den 1. FC Kaiserslautern nötig, der gerade seinen Trainer gewechselt hat und auf frischen Wind im Abstiegskampf hofft. Auch das Duell 1860 München gegen Hoffenheim verspricht einige Spannung - der Sieger meldet Ansprüche im Aufstiegsrennen an.

Live-Ticker, ab 13.45 Uhr Die Sonntagsspiele
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga



Sasic soll die Wende bringen

Greuther Fürth empfängt die Kaiserslauterer mit breiter Brust. Das Team von Trainer Bruno Labbadia hat die jüngsten drei Ligaspiele gewonnen und sich im Kampf um die Aufstiegsränge inzwischen als feste Größe etabliert. Nur zwei Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach. In der Abwehr muss Labbadia den gesperrten Marino Biliskov ersetzen. Jan Mauersberger steht als Ersatz bereit. Bei Kaiserslautern feiert Trainer Milan Sasic sein Pflichtspieldebüt auf der Bank. Der Hoffnungsträger soll den Roten Teufeln endlich wieder Leben einhauchen. Seit vier Partien warten die Kaiserslauterer auf ein Erfolgserlebnis.

Besiegen die Löwen ihre Heimschwäche?

Im Duell der Verfolger empfängt 1860 München den starken Aufsteiger 1899 Hoffenheim. Die Löwen können mit einem Sieg auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Dazu müssten sie aber ihre Heimschwäche überwinden. Nur 16 Punkte stehen bislang in der Allianz-Arena zu Buche - eigentlich zu wenig für ein Spitzenteam. Nur fünf Mannschaften in der 2. Liga sind schlechter. Die Gäste aus Baden haben jüngst sogar den Spitzenreiter Gladbach geschlagen, sich mit der Absetzung von Kapitän Francisco Copado aber vor der wichtigen Partie einen unnötigen Nebenkriegsschauplatz geleistet. Daher sind die Hoffenheimer gerade darum bemüht, wieder Ruhe ins Team zu bekommen.

Aachen muss nach Offenbach

Außerdem am Sonntag: Kickers Offenbach gegen Alemannia Aachen, Freiburg gegen Augsburg und Paderborn gegen Osnabrück.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal