Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bernie Ecclestone ist die Formel 1 zu brav

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rund um den Rennzirkus  

Die Formel 1 ist zu brav für Bernie Ecclestone

19.02.2008, 10:51 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

Bernie Ecclestone (Foto: imago)Bernie Ecclestone (Foto: imago) Bernie Ecclestone sitzt seit weit über 30 Jahren am wirtschaftlichen Ruder der Formel 1. Der 77-Jährige hat den Grand-Prix-Sport zu einem der weltweit erfolgreichsten Medienevents gemacht und sich selbst zu einem reichen Mann. Allerdings hat sich Ecclestone nicht immer Freunde gemacht. Jetzt wettert der Milliardär gegen stromlinienförmige Formel-1-Piloten und den Mangel an Skandalen. "Es gibt einfach nicht genug Sex-Skandale", sagte Ecclestone in der britischen "Daily Mail".

Formel 1 Portugal will zurück in den PS-Zirkus
Zum Durchklicken Die deutschen Piloten in der Formel 1
Rennkalender 2008

"Der Rennsport ist richtig brav geworden"

"Ein Michael Schumacher oder ein Lewis Hamilton haben doch heute mehr die Interessen der Sponsoren im Sinn. Es hat sich doch alles verändert. Der Rennsport ist richtig brav geworden", sagte der Formel-1-Boss. Ecclestone wünscht sich wieder die Zeiten zurück, in denen die Piloten wilde Feste feierten und auf ihren persönlichen cw-Wert keine Rücksicht nahmen. "Früher waren die Piloten interessant, weil sie mutige Dinge taten", sagte Ecclestone.

Übersicht

Undurchsichtige Geldflüsse

Ecclestone macht dennoch keine Anstalten der Formel 1, den Rücken zur kehren. Schließlich verdient der Brite nach wie vor viele Millionen mit seiner Motorsport-Geldmaschine. Die genauen Geldflüsse in seiner Formel-1-Holding (SLEC) sind selbst für Insider nur schwer zu durchschauen und immer wieder wird über die Ausschüttung der Einnahmen an die Teams gestritten. Aktuell schwebt die Königsklasse in einem luftleeren Raum, zumindest was die finanziellen Verteilungsschlüssel anbelangt. Seit Monaten soll an einem neuen "Concord-Agreement" gearbeitet werden, doch bislang ohne abschließenden Erfolg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal