Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Lukas Podolski verliert den Führerschein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Lukas Podolski verliert den Führerschein

20.02.2008, 18:46 Uhr | dpa

Lukas Podolski (Foto: imago)Lukas Podolski (Foto: imago) Nationalspieler Lukas Podolski darf sich vier Wochen lang nicht hinters Steuer eines Autos setzen. Podolski habe seinen Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid über ein Fahrverbot von einem Monat sowie 100 Euro Geldstrafe zurückgezogen, sagte ein Sprecher der Nürnberger Justiz. Der Bescheid sei damit bestandskräftig.

Dementi Luca Toni bestreitet Wechselabsichten
Majestätsbeleidigung Lahm und Sagnol sticheln gegen den Kaiser
Sonntagsspiele Toni schießt den FC Bayern zum Sieg
Spielberichte Hannover - FC Bayern

Sicherheitsabstand missachtet

Der 22-Jährige war im Sommer vergangenen Jahres auf der Autobahn Nürnberg-Frankfurt A 3 bei Erlangen in eine Radarfalle getappt. Mit einer Geschwindigkeit von 129 Stundenkilometern war der Stürmer des FC Bayern München viel zu dicht auf seinen Vordermann aufgefahren: Der Sicherheitsabstand betrug statt vorschriftsmäßiger 64,5 Meter lediglich 18,3 Meter.

Der Platzwart-Blog Mein Luca Toni - Ein Raubtier im Körper einer Gazelle
T-Online Prognose So enden Meisterrennen und Abstiegskampf
Statistiken & Co. Vereinsinfos Bayern München


Erfolgloser Einspruch

Podolski hatte gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt. Ein Gerichtstermin musste mehrfach verschoben werden, weil er die Genauigkeit des Messgeräts angezweifelt hatte. Die Zuverlässigkeit der Anlage wurde nun mittels eines Gutachtens nachgewiesen, sagte der Justizsprecher. Am Donnerstag wäre der Fall vor dem Amtsgericht Erlangen verhandelt worden, wenn der Nationalspieler den Einspruch nicht zurückgezogen hätte.

Zum Genießen
Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Foto des 20. Spieltags

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal