Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball-Bundesliga - 21 Spieltag: Reicht Leverkusens Kraft für Schalke?:

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

21. Spieltag - Samstagsspiele  

Reicht Leverkusens Kraft für Schalke?

23.02.2008, 10:10 Uhr | t-online.de

Schalkes Asamoah (li.) gegen Leverkusens Friedrich (Foto: imago)Schalkes Asamoah (li.) gegen Leverkusens Friedrich (Foto: imago) Zwei Gewinner der Europapokalwoche stehen am heutigen Samstag im Fokus des 21. Spieltags der Bundesliga: Leverkusen und Schalke tragen in der BayArena das Spitzentreffen aus (ab 15.15 Uhr im T-Online Live-Ticker). Die Voraussetzungen scheinen für beste Unterhaltung zu garantieren: Die Tabellennachbarn kämpfen punktgleich (35) und Seite an Seite um die Qualifikation zur Champions League. Derweil werden sich die um fünf Zähler besser gestellten Bremer in Frankfurt darum bemühen, zu Spitzenreiter FC Bayern aufzuschließen. Dazu müssen die Hanseaten mit einem Sieg vom Main nach Hause reisen. Somit stünde Werders Erzrivale von der Isar vor seinem Gipfeltreffen mit dem HSV am Sonntag noch mehr unter Zugzwang.

Ab 15.15 Uhr Die sechs Samstagsspiele im Live-Ticker

Bundesliga-Vorschau Letzte Infos zu den Partien des 21. Spieltags
Das Freitagsspiel Bochum ringt Hannover nieder

Der VfB hechelt dem KSC hinterher

Außerdem richten sich viele Blicke auf das Baden-Württemberg-Derby am Neckar: Der bärenstarke Aufsteiger KSC reist zum Meister VfB Stuttgart. Und das mit fünf Punkten Vorsprung. Eine vor der Saison nicht vorhersehbare Umkehrung der Kräfteverhältnisse. Die Gäste aus Baden, die nicht befürchten müssen, im Sommer Spieler in die Landeshauptstadt zu verlieren, wie VfB-Manager Horst Heldt bekräftigte, halten mit nur vier Punkten Rückstand auf einen Qualifikationsplatz zur Champions League ungeahnte Trümpfe in der Hand. Die Revanchegelüste der Platzherren aber, die das Hinspiel im Wildpark seinerzeit mit 0:1 verloren, werden Kräfte freimachen.

VfB Stuttgart Keine Verpflichtungen aus Karlsruhe

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Ganz wenig Pause für Bayer 04

Die benötigt auch Leverkusen, schon, um sich den nur zwei Punkte entfernten KSC vom Hals zu halten. Bayer 04 muss knappe 48 Stunden nach dem souveränen UEFA-Cup-5:1 über Galatasaray Istanbul auf seine Reserven zurückgreifen. "Das schaffen wir", kündigte ihr Bester, Simon Rolfes, im Fachblatt "kicker" an. Vor dem 0:1 in Stuttgart am elften Spieltag hatte es den Start in die Zwischenrunde des UEFA Cups gegeben (1:0 über den FC Toulouse) - und eine ebenso kurze Zeit, zu regenerieren. Trotzdem, "haben wir da am Ende noch Gas gegeben", erinnerte sich der Nationalspieler an den beherzten Auftritt beim schon damals stotternd laufenden Meister.

Selbstvertrauen des Porto-Spiels mitnehmen

Gegen den glaubten die Schalker durch ein beeindruckendes 4:1 zu Beginn der Rückrunde den Grundstein zur Aufholjagd gelegt zu haben. Zur Bestätigung folgte das extrem wichtige 3:2 im Derby in Dortmund. Umso bitterer der Rückschlag gegen den VfL Wolfsburg. Schon die Pokal-Träume der Knappen waren am 30. Januar gegen die Magath-Elf zerplatzt (nach Elfmeterschießen). Doch das 1:0 über den FC Porto im Hinspiel des Achtelfinals der Champions League brachte die gute Laune zurück ins Revier und richtete vor allem das angeknackste Selbstvertrauen wieder auf: "Leverkusen ist zwar sehr spielstark", weiß Jung-Nationalspieler Jermaine Jones, der selbst fünf Mal für die Rheinländer in der Bundesliga auflief. "Aber wir haben auch unsere fußballerischen Qualitäten. Wenn wir diese voll abrufen, gewinnen wir."

T-Online Prognose So enden Meisterrennen und Abstiegskampf

Erinnerung an Lehmanns einsamen Heimweg

Viel wird aber auch von der Tagesform der beiden kommenden Nationaltorhüter abhängen. Dabei hat Bayers René Adler seit Wochen die Nase gegenüber Manuel Neuer klar vorn. Dass der Schalker aber wie dereinst ein frustrierter Jens Lehmann noch während der Partie die Straßenbahn nach Hause besteigen wird, erscheint ausgeschlossen. Am 16. Oktober 1993 hatte Deutschlands heutige Nummer eins schon nach 27 Minuten drei Gegentore kassiert und musste seinen Platz für den heutigen Kölner Torwarttrainer Holger Gehrke räumen. Bereits im Jahr davor hatte es für Schalke in Leverkusen ein 1:6 gesetzt. Nach Lehmanns Ausscheiden hieß es schließlich 1:5.

Wolfsburg kommt

Am anderen Ende der Tabelle befinden sich Dortmund und Rostock und Bielefeld gegen Schlusslicht Duisburg in spannenden und möglicherweise wegweisenden Duellen um den Klassenerhalt. Der VfL Wolfsburg hat sich dank seines perfekten Starts in die Rückrunde von derlei Sorgen momentan befreit und peilt gegen Hertha BSC den Angriff auf die internationalen Startplätze an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal