Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

So sind die EM-Kandidaten in Form

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nationalmannschaft  

So sind die EM-Kandidaten in Form

25.02.2008, 11:51 Uhr | t-online.de

Podolski, Gomez, Klose und Ballack (Foto: imago)Podolski, Gomez, Klose und Ballack (Foto: imago) Etwas mehr als 100 Tage sind es noch bis zum Start der EM in Österreich und der Schweiz. Ein guter Zeitpunkt, um sich einmal die Form der rund 40 EM-Kandidaten anzuschauen und ihre EM-Chancen einzuordnen. Bundestrainer Jogi Löw hat bis zum 28. Mai Zeit, sein Aufgebot zu nominieren. Selten zuvor war für einen deutschen Nationalcoach die Qual der Wahl so groß. Klar ist deshalb schon heute: Es wird einige Härtefälle und Absagen an Spieler geben, die sich heute noch als feste Größe sehen. Darunter könnten auch einige Stammkräfte der WM 2006 sein.

Form-Check So spielten die EM-Kandidaten am Wochenende

Spieler-Check So stehen die Chancen für einen EM-Einsatz

Zehn Kandidaten scheinen gesetzt

Das EM-Ticket sicher haben, vorausgesetzt sie sind fit, derzeit nur zehn Athleten. Neben Kapitän Michael Ballack sind das Jens Lehmann, Per Mertesacker, Christoph Metzelder, Philipp Lahm, Bernd Schneider, Torsten Frings, Miroslav Klose, Kevin Kuranyi und Mario Gomez. Bis zuletzt zittern müssen derweil WM-Fahrer wie Timo Hildebrandt, Bastian Schweinsteiger, Arne Friedrich, Marcell Jansen, Thomas Hitzlsperger und Lukas Podolski. Nach heutigem Stand sind sie allerdings dabei.

DFB-Gruppengegner Sieg und Niederlage

Im Überblick Der Spielplan der EURO 2008
Die EM selbst durchspielen Interaktiver Spielplan
Hintergrund Der Fahrplan der Nationalmannschaft für die EM 2008

Borowski und Kehl auf der Kippe

Für zwei Hauptdarsteller des Sommermärchens 2006 sieht es derzeit sogar richtig schlecht aus. Denn weder Tim Borowski in Bremen noch Sebastian Kehl in Dortmund konnten sich bislang mit überragende Leistungen im Verein aufdrängen. Auf ihren Positionen im zentralen Mittelfeld haben Simon Rolfes aus Leverkusen und Jermaine Jones von Schalke 04 die besseren Chancen.

Foto-Show Die deutschen Nationalkicker als Gipfel-Stürmer

Gedrängel im Angriff


Ähnlich ist die Lage im Sturm. Da sieht es für Mike Hanke, David Odonkor und Gerald Asamoah ganz schlecht aus. Sie müssen sich die EM vermutlich vor dem Fernseher ansehen. Löw favorisiert für den Angriff eine Zweitliga-Variante. Entweder macht der erfahrene Oliver Neuville (34) das Rennen oder der junge und hochtalentierte Patrick Helmes (23). Und Stefan Kießling liegt auch noch höher im Kurs als die drei WM-Teilnehmer.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal