Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

McLaren-Mercedes: Teamchef Ron Dennis vor dem Aus?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McLaren-Mercedes  

Mercedes weist Spekulationen um Rauswurf zurück

27.02.2008, 09:49 Uhr | Motorsport-Total.com

Aus dem eigenen Team gefeuert? McLaren-Teamchef Ron Dennis (Foto: imago)Aus dem eigenen Team gefeuert? McLaren-Teamchef Ron Dennis (Foto: imago) Der Automobilhersteller Mercedes hat einen Bericht der spanischen Sportzeitung "Marca" deutlich zurückgewiesen, wonach McLaren-Mercedes-Teamchef Ron Dennis auf Druck des Unternehmens noch vor der Saison aus der Führungsriege des Formel-1-Rennstalls entlassen werden soll. "Die gemachten Ausführungen sind reine Spekulationen", teilten die Schwaben am Mittwoch mit. Zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn betonte Mercedes: "Tatsache ist, dass in unserem Formel-1-Team der bekannte Status quo existiert, und dieser bedeutet eine unveränderte Führungsmannschaft mit gleichbleibenden Zuständigkeiten."

Spionage-Affäre Hausdurchsuchungen bei McLaren

Testfahrten in Barcelona Lewis Hamilton dominiert
Foto-Datenbank Bilder von den Tests in Barcelona
Williams F1 Team Rosberg tritt auf die Euphoriebremse

"Marca" nennt keine Quelle

Die Sportzeitung hatte am Dienstag ganzseitig berichtet, dass die Entscheidung bereits getroffen sei. Das Blatt nannte aber keine Quellen für seinen Bericht. In der Öffentlichkeit solle Dennis' vermeintlicher Rauswurf als Abschied des 60-jährigen Briten verkauft werden, orakelte "Marca". Dennis werde in den kommenden Tagen in einem Kommunique mitteilen, dass für ihn eine Etappe zu Ende gehe und er McLaren verlassen werde. Mercedes werde dies «mit Bedauern» zur Kenntnis nehmen.

Geldnot Super Aguri steht vor dem Aus in der Formel 1
Übersicht
Rennkalender 2008

Mercedes größter Anteilseigner

Nach derzeitigem Stand gehören Mercedes 40 Prozent an dem Formel-1-Team und damit so viel wie keinem anderen Mitbesitzer. Die restlichen 60 Prozent verteilen sich zu je 15 Prozent auf Ron Dennis und Mansour Ojjeh sowie 30 Prozent auf eine Investmentgesellschaft des Königreichs Bahrain.

Spekulationen um Übernahme durch Mercedes

Nachdem es im vergangenen Jahr zur Spionageaffäre um McLaren-Mercedes gekommen war, weil ein hochrangiger McLaren-Mitarbeiter geheime Unterlagen von einem Ferrari-Mechaniker angenommen hatte, hatten die Spekulationen um eine Übernahme durch Mercedes wieder Fahrt aufgenommen. In Fachkreisen gilt sie als sehr wahrscheinlich. Derzeit führt Dennis das Team zusammen mit Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug und McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh.

Sind Sie fit für die neue Saison? Testen Sie Ihr Wissen rund um die Formel 1 und gewinnen Sie einen der attraktiven Preise.
Hier geht es zum Quiz

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal