Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04: Tönnies will Slomka den Rücken stärken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Tönnies: "Wir stärken Slomka den Rücken"

02.03.2008, 14:14 Uhr | dpa

Trainer Mirko Slomka (Foto: imago)Trainer Mirko Slomka (Foto: imago) Noch ist für Mirko Slomka auf Schalke nicht aller Tage Abend. Der beim Vorstand und den Fans umstrittene Trainer des S04 bekommt vor dem Champions-League-Spiel gegen Porto (die Partie am Mittwoch ab 20.30 Uhr im Live-Ticker) eine Galgenfrist. "Wir stärken Slomka den Rücken. Auch bei einem Aus in der Champions League wird er weiter unser Trainer bleiben", sagte Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies der Tageszeitung "Die Welt". Einen Freifahrtschein bekommt der angeschlagene Coach der Königsblauen allerdings nicht.


Tönnies: "Ein Trainerwechsel ist nicht denkbar"

"Wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt, müssen wir natürlich umdenken", so Tönnies weiter. "Aber derzeit ist ein Trainerwechsel für uns nicht denkbar." Unmittelbar nach der Niederlage gegen den FC Bayern München war zwar die die versammelte Bayern-Prominenz dem Schalker Coach zur Seite gesprungen, aus den eigenen Reihen wartete Slomka auf ähnlich klare Unterstützung aber vergeblich. "Ich habe ein Schweigegelübde abgelegt, das habe ich zwischendurch gebrochen, jetzt halte ich mich wieder dran", sagte Präsident Josef Schnusenberg, der die Trainerdiskussion zuvor angefacht hatte ("Wir haben Handlungsbedarf").

Schalke - Bayern Klose beendet den Arena-Fluch
Zum Genießen
Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Foto des 22. Spieltags

Bordon stellt die Mannschaft in Frage

Kapitän Marcelo Bordon machte gar in der eigenen Mannschaft mangelnden Rückhalt für den Coach aus. "Wenn wir wollen, dass der Trainer nicht gehen muss, müssen wir auf dem Platz mehr machen", sagte der Brasilianer und antwortete auf die Frage, ob denn alle für Slomka kämpfen würden: "Ich sage nichts über einzelne Spieler, aber die wissen schon ganz genau, wie viel Prozent sie bringen." Zumindest bei der Spielanalyse wurde er dann doch konkret. "Ich habe gehofft, dass Asamoah und Sanchez ein bisschen mehr nach hinten arbeiten. Doch das haben sie nicht geschafft. Das hat auch mit Qualität zu tun", sagte Bordon.

Spuckattacke Jan Koller droht eine Sperre

Vier-Augen-Gespräch mit dem Präsidenten

Schalkes Präsident Josef Schnusenberg und Slomka haben sich einen Tag nach der Niederlage gegen Bayern München in einem 90-minütigen Vier-Augen-Gespräch ausgesprochen, Schnusenberg stärkt dem Coach nun den Rücken. "Ich betone: Es gab und gibt keinerlei Ultimatum für den Trainer", erklärte Schnusenberg. "Zwischen Mirko und mir gab es eine sehr offene, sehr deutliche und sehr ehrliche Unterredung. Diese war nötig, um die Atmosphäre zu bereinigen." Auch Slomka zeigte sich einsichtig: "Natürlich bin ich auch nicht zufrieden mit der Art und Weise, wie wir uns in den Spielen präsentieren", sagte er nach dem Gespräch: "Ich habe nach dem heutigen Tag aber ein gutes Gefühl, dass wir nun zusammen nach vorn blicken und die kommenden sportlichen Aufgaben anpacken."

Statistiken & Co. Vereinsinfos FC Schalke 04 | Vereinsinfos FC Bayern
Sportkolleg-Video

Bayern-Chefetage schießt gegen Schalke

Dass der Schalker Trainer nach drei Bundesliga-Pleiten in Folge und dem Abrutschen auf den sechsten Tabellenplatz von den eigenen Bossen in Frage gestellt wird, konnte die Bayern-Chefetage nicht nachvollziehen. "Das war schon immer so bei Schalke. Es gibt Klubs, die sich selbst hinrichten", meinte Franz Beckenbauer beim TV-Sender Premiere und attackierte Schalke-Chef Schnusenberg: "Wenn es denen ein bisschen zu gut geht, dann kommt irgendeiner aus der Ecke und schießt dem Verein und der Mannschaft ins Knie."

Hitzfeld: "Das ist nicht fair"

Auch Manager Uli Hoeneß unterstützte den wackelnden Schalke-Trainer: "Mirko ist mit seiner Mannschaft der einzig verbliebene Bundesliga-Vertreter in der Champions League und kann in dieser Saison auch noch einen Champions-League-Platz erreichen, deshalb verstehe ich die Diskussion nicht." Hitzfeld ergänzte: "Wie man mit Mirko umgeht, ist nicht fair. Das ist schlechter Stil."

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal