Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga - 23. Spieltag: Brisantes Derby steigt auf dem Betzenberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

23. Spieltag - Freitagsspiele  

Brisantes Derby steigt auf dem Betzenberg

07.03.2008, 13:42 Uhr | t-online.de

Bernier (li.) gegen Pitroipa (Foto: imago)Bernier (li.) gegen Pitroipa (Foto: imago) Bei den Freitagsspielen der 2. Bundesliga am 23. Spieltag steht vor allem das Süd-Südwest-Derby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SC Freiburg im Blickpunkt. Während die Lauterer jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg brauchen, wollen die Breisgauer das unglückliche 1:1 im vergangenen Spiel gegen den FSV Mainz 05 wettmachen und mit einem Dreier den Anschluss an die Aufstiegsränge nicht verlieren.

Ab 17.45 Uhr im Live-Ticker 1. FC Kaiserslautern - SC Freiburg
Ab 17.45 Uhr im Live-Ticker FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach
Ab 17.45 Uhr im Live-Ticker Alemannia Aachen - Greuther Fürth

Heißes Derby vorprogrammiert

Freiburgs Coach Robin Dutt kann dabei personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Zwar war Dennis Aogo leicht angeschlagen in die Trainingswoche gegangen und Angreifer Amir Akrout hatte mit einer Erkältung zu kämpfen, einem Einsatz dürfte aber bei beiden nichts im Wege stehen. "Weder Kaiserslautern noch uns nutzt ein Punkt - mal sehen, wer zuerst die Nerven verliert", umschreibt Dutt die besondere Konstellation der Partie.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Gladbach muss zum heimstarken FCA

Unbedingt punkten sollte auch Borussia Mönchengladbach. Der Tabellenführer muss beim heimstarken FC Augsburg antreten. Keine leichte Aufgabe. Während Gladbach nur eine seiner jüngsten fünf Auswärtspartien gewinnen konnte, hat Augsburg keines seiner letzten neuen Heimspiele verloren.

Greuther wollen Serie auf dem Tivoli fortsetzen

Im dritten Freitagsspiel muss der Tabellendritte Greuther Fürth bei Alemannia Aachen antreten. Das Team von Coach Bruno Labbadia liegt nur aufgrund des besseren Torverhältnisses auf einem Aufstiegsplatz. Mit den Verfolgen Hoffenheim, Köln, Wehen Wiesbaden und Freiburg könnten gleich vier Teams die Franken überholen. Allerdings stehen die Vorzeichen nicht schlecht. Greuther Fürth verlor keines der letzten vier Gastspiele auf dem Tivoli.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal