Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Florettdamen qualifizieren sich für Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fechten  

Deutsche Florettdamen qualifizieren sich für Olympia

10.02.2010, 10:58 Uhr | dpa

Katja Wächter (re.) in Aktion (Foto: imago)Katja Wächter (re.) in Aktion (Foto: imago) Die deutsche Florettdamen-Mannschaft hat sich für die Olympischen Spiele in Peking qualifiziert. Zwar belegte das Team von Bundestrainer Ingo Weißenborn beim Weltcup im russischen St. Petersburg nur den neunten Platz, doch das Tauberbischofsheimer Quartett mit Carolin Golubytskyi, Anja Schache, Katja Wächter und Melanie Wolgast profitierte zum Abschluss der Qualifikations-Serie von der Schützenhilfe des Gastgebers: Russland besiegte im Finale mit 45:38 Treffern den deutschen Konkurrenten Frankreich, der als Erster den deutschen Florettdamen den letzten zu vergebenden europäischen Startplatz noch hätte entreißen können. "Das war ein Tag zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt", sagte Florett-Bundestrainer Ingo Weißenborn.

Auch Herren haben noch Quali-Chance

Damit hat der Deutsche Fechter-Bund nun sechs olympische Startplätze sicher. Neben den drei Starterinnen im Damenflorett, die automatisch auch für das Einzel qualifiziert sind, sind in Peking auch Degen-Weltmeisterin Britta Heidemann, Säbelfechter Nicolas Limbach und der Florett-Vizeeuropameister Benjamin Kleibrink dabei. Nahezu sicher ist die Teilnahme von Imke Duplitzer im Damendegen und des Florett-Weltmeisters Peter Joppich. Die deutsche Herrendegen-Mannschaft hat in Stockholm ebenfalls noch die Chance, sich für Peking zu qualifizieren. Keine Chancen mehr haben die Säbelteams.

Zitterpartie bis zum Abend

Die Qualifikation der Florettdamen hing am seidenen Faden. Nach Platz zwei in der Vorwoche verlor das Quartett in St. Petersburg im Achtelfinale gegen Südkorea mit 31:32 im Sudden Death. Schlussfechterin Golubytskyi gab dabei einen Vorsprung von sechs Punkten noch aus der Hand. In der Platzierungsrunde wurden dann alle Gefechte gewonnen, doch wegen des französischen Siegeszugs mussten die deutschen Damen bis zum Finale am Abend zittern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal