Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Australien: Das Freitags-Training in Melbourne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freitags-Training in Melbourne  

Das erste Atom zum WM-Titel

14.03.2008, 10:17 Uhr | Jörg Hausmann

Lewis Hamilton in seinem Silberpfeil (Foto: xpb.cc)Lewis Hamilton in seinem Silberpfeil (Foto: xpb.cc) Es war nur die Bestzeit im zweiten freien Training, aber für viele Beobachter der erwartete Fingerzeig für den Verlauf der Saison: Lewis Hamilton begibt sich zwölf Monate nach seinem Debüt in der bedeutendsten Rennserie nicht mehr als Neuling, sondern erster Herausforderer des Titelverteidigers Kimi Räikkönen auf die 18 Rennen lange WM-Strecke. Der smarte Brite mit dem ungeheuren Talent unterstrich im zweiten Umlauf im brütenden Albert Park in Melbourne im McLaren-Mercedes seine Ansprüche, schon sein zweites F1-Jahr mit dem WM-Gewinn zu krönen. Um sein beeindruckendes Resultat aus der Vorsaison zu toppen, bleibt dem 23-Jährigen auch gar nichts anderes übrig. Sein Argument in Zahlen: 1:26,559 Minuten - fast eine Sekunde schneller als Mark Webber im Red Bull.

Verfolgen Sie das dritte freie Training morgen ab 0.45 Uhr im Live-Ticker!

Das Freitags-Training Die erwartete rot-silberne Dominanz
Fotos, Fotos, Fotos Impressionen aus Melbourne

Video

Sind Sie fit für die neue Saison? Testen Sie Ihr Wissen rund um die Formel 1 und gewinnen Sie einen der attraktiven Preise.
Hier geht es zum Quiz

Fehler wie 2007 werden ausbleiben

Dem Weltmeister, Räikkönen, blieb zwar die Tagesbestzeit, die der Ferrari-Pilot im ersten freien Training vor Hamilton erzielt hatte (1:26,461 versus 1:26,948 Minuten). Doch Hamilton bestach durch sein Gefühl für die weichen Bridgestone-Reifen, als er Lokalmatador Webber im überraschend konkurrenzfähigen Red Bull die Bestzeit entriss. Die Experten waren und sind sich einig: Da sich Hamiltons bereits reichlich nachgewiesenes Potenzial am Lenkrad noch mit den Erfahrungen aus 2007 paaren wird, führt der Titel nur über die Speerspitze der Silberpfeile. "Anfängerfehler", die dem McLaren-Gewächs ausgerechnet in der entscheidenden Phase des Vorjahres unterliefen und Räikkönen den Griff nach den Sternen ermöglichten, werden nach Erwartung aller ausbleiben. Darauf darf sich die Konkurrenz einstellen.

Zum Durchklicken

Saisonauftakt 2008 Deutsche Fahrer tippen wieder auf Ferrari

Übersicht
Rennkalender 2008

Video
Video
Video
Video
Video
Video
Video
Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal