Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Fußball-Bundesliga - 24. Spieltag: TSG Hoffenheim klettert auf Platz zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

24. Spieltag - Sonntagsspiele  

Hoffenheim klettert auf Platz zwei - Fürth verliert

16.03.2008, 16:21 Uhr | sid

Eduardo, Ibisevic und Löw jubeln. (Foto: imago)Eduardo, Ibisevic und Löw jubeln. (Foto: imago) 1899 Hoffenheim bleibt die Mannschaft der Stunde in der 2. Bundesliga. Durch das 1:0 (0:0) gegen Erzgebirge Aue - dem siebten Sieg im siebten Rückrundenspiel - kletterte Hoffenheim in der Tabelle auf Rang zwei. Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach gewann ebenfalls 1:0 (0:0) gegen den FC St. Pauli. Greuther Fürth verlor 0:1 (0:0) gegen die TuS Koblenz und der FSV Mainz 05 ließ beim 1:1 (0:0) auswärts gegen 1860 München Punkte liegen. Außerdem verlor der VfL Osnabrück 0:2 (0:1) gegen den FC Augsburg.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga
Die Freitagsspiele Neue Hoffnung für den 1. FC Kaiserslautern

Gladbach siegt dank Friend

Rob Friend hält Gladbach klar auf Aufstiegskurs. Durch den 15. Saisontreffer des Kanadiers festigten die Borussen die Tabellenführung und haben nun bereits sieben Punkte Vorsprung auf Platz vier. St. Pauli zeigte vor über 48.000 Zuschauern eine ansprechende Leistung, vergab aber vor allem in der ersten Halbzeit mehrere gute Chancen.

Joker Ibisevic sticht sofort

Matchwinner in Hoffenheim war Vedad Ibisevic, der nur 26 Sekunden nach seiner Einwechslung in der 46. Minute den Siegtreffer erzielte. Zuvor hatte das Team von Trainer Ralf Rangnick gegen die extrem defensiv eingestellten Gäste kein Mittel gefunden und eine der schwächsten Saisonleistungen geboten.

Fürth verliert in der Nachspielzeit

Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf musste Fürth hinnehmen. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Andreas Richter vor 9500 Zuschauern per Kopf den Siegtreffer für Koblenz. Das Team von Bruno Labbadia wartet damit seit drei Heimspielen auf einen Sieg und fiel in der Tabelle auf Rang vier zurück. Pechvogel des Tages war Fürths Stefan Reisinger, der erst ein Abseitstor erzielte (60.) und dann mit einem Foulelfmeter, den er selbst herausgeholt hatte, an TuS-Keeper Dennis Eilhoff scheiterte (78.).

1860 trifft erstmals nach 537 Minuten

Mainz blieb zwar zum fünften Mal in Serie ungeschlagen, tritt aber trotzdem auf der Stelle. Die Gäste waren in München die spielerisch bessere Elf und gingen durch Srdjan Baljak in der 48. Minute verdient in Führung. Zehn Minuten später gelang Löwen-Abwehrchef Gregg Berhalter per Foulelfmeter der Ausgleich, es war der erste Treffer für 1860 nach 537 torlosen Minuten.

Augsburg gewinnt "Sechs-Punkte-Spiel"

In einem sogenannten "Sechs-Punkte-Spiel" sammelte Augsburg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und hat nun sechs Punkte Vorsprung auf Platz 15. Michael Thurk (8.) und Marco Küntzel (76.) trafen für den FCA. Osnabrück hatte bei strömendem Regen Feldvorteile, erarbeitetet sich jedoch nur wenige Chancen. Die Beste vergab Nico Frommer, der freistehend an Schlussmann Sven Neuhaus scheiterte (20.).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal