Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hondas Chefmechaniker verlässt den Rennzirkus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Honda Racing F1 Team  

Hondas Chefmechaniker verlässt den Rennzirkus

17.03.2008, 11:30 Uhr | dpa

Alastair Gibson, Chef der Boxencrew von Honda, verlässt nach mehr als zehn Jahren die Formel 1. Der Südafrikaner möchte sich künftig vermehrt seiner großen Leidenschaft, der Kunst, widmen. Im Fahrerlager ist er ja bekannt für seine ansehnlichen Skulpturen aus Kohlefaser. "Ich habe jeden einzelnen Tag genossen, aber es ist an der Zeit", wird Gibson von "GMM" zitiert. "Mein Herz wird weiterhin an den Strecken sein, aber man kann den Job nicht ewig machen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal