Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

SV Werder Bremen: Einsatz von Frings weiter fraglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Werder Bremen  

Frings-Comeback: Entscheidung am Samstag

20.03.2008, 19:27 Uhr | dpa

Bald wieder fit: Bremens Nationalspieler Frings (Foto: imago)Bald wieder fit: Bremens Nationalspieler Frings (Foto: imago) Werder Bremen will etwa 24 Stunden vor dem Anpfiff entscheiden, ob Nationalspieler Torsten Frings im Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld zu seinem Comeback kommt. "Wir werden uns zusammensetzen und klären, ob es an der Zeit ist, dass er im Wettkampf dabei sein kann", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf. Frings hatte sich in der Saisonvorbereitung eine Knieverletzung zugezogen und seither erst drei Bundesliga-Spiele bestritten. Die Beschwerden waren kurz vor dem Rückrundenstart wieder aufgebrochen und zwangen den 31-Jährigen erneut zu einer Pause.

Steckbrief Torsten Frings
Video In Bremen liegen die Nerven blank





Diego kehrt zurück

Schaaf warnte davor, nach der langen Verletzungspause zu viel von Frings zu erwarten. "Sicher ist aber, dass er uns mit seiner Art zu spielen helfen kann. Andererseits werden wir ihn in den nächsten Tagen und Wochen schon wieder zu alter Stärke zurückbringen", meinte der 46 Jahre alte Fußball-Lehrer zuversichtlich. In jedem Fall kann er wieder mit Diego planen. Der brasilianische Mittelfeldstar hat seine Sperre von drei Ligaspielen abgesessen und soll das Bremer Spiel wieder lenken. Das ist umso wichtiger, da in Daniel Jensen ein Aktivposten fehlen wird. Der Däne hatte sich gegen den VfL Wolfsburg (0:1) eine Leistenzerrung zugezogen und muss ebenso zusehen wie Nationalspieler Per Mertesacker (Rot-Sperre).

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Niemeyer froh über sein Comeback

"Ein großes Fragezeichen" gibt es laut Schaaf um Tim Borowski, der weiter über muskuläre Probleme im Oberschenkel klagt. Mehr als ein Laufprogramm sei derzeit nicht möglich, sagte der Nationalspieler. Ob Stürmer Ivan Klasnic (Oberschenkelzerrung) in den Kader zurückkehren kann, steht ebenfalls noch nicht fest. Derweil hat Mittelfeldspieler Peter Niemeyer beim 3:0 der Regionalliga-Elf über den VfL Wolfsburg II ein erfolgreiches Comeback gefeiert. "Ich bin glücklich, dass ich nach sechs Monaten Pause endlich wieder spielen durfte", sagte der 24-jährige Defensiv-Spezialist. Der frühere Enscheder war wegen einer Sprunggelenksblessur, die eine Operation nach sich zog, ausgefallen.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal