Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Großer Preis von Malaysia: Heidfeld im Abschlusstraining vorn, Ferrari stark, Mercedes pokert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samstags-Training in Malaysia  

Heidfeld vorn, Ferrari stark, Silber pokert

22.03.2008, 03:58 Uhr | Norman Gosch

Nick Heidfeld im BMW Sauber (Foto: dpa)Nick Heidfeld im BMW Sauber (Foto: dpa) Abschlusstraining zum Großen Preis von Malaysia: In der Hitze von Sepang suchten die Teams der Formel 1 nach dem perfekten Setup für das so wichtige Qualifying. Während die beiden Ferrari-Piloten Felipe Massa und Kimi Räikkönen das Geschehen über weite Strecken dominierten, sicherte sich Nick Heidfeld im BMW Sauber die Bestzeit. Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen (beide McLaren-Mercedes) lagen hingegen weit hinten im Feld.

Fotos, Fotos, Fotos Impressionen vom Samstags-Training

Ergebnisse Das erste freie Training im Überblick
Ergebnisse Das zweite freie Training im Überblick
Ergebnisse Das dritte freie Training im Überblick

Massa und Räikkönen heizen dem Feld ein

Wie schon in den ersten beiden Trainingseinheiten auf dem Sepang International Circuit wussten die Ferrari-Piloten zu überzeugen. Gleich der erste Ausritt von Kimi Räikkönen unterbot die Zeit des bis dato führenden Nico Rosberg um acht Zehntelsekunden. Auch Felipe Massa konnte da zunächst nur schwer mithalten. Aber der Brasilianer knabberte unaufhörlich am Vorsprung Räikkönens, ehe er am Finnen vorbeizog.

Überblick Fahrerwertung 2008
Überblick Teamwertung 2008

Kein Grund für übertriebenen Optimismus

Lange Zeit hatten Massa und Räikkönen im dritten freien Training das Feld locker im Griff. Erst, als die Teams merklich begannen, mit weniger Sprit an Bord die Rundenzeiten zu drücken, wurde es an der Spitze eng. Trotz der anfänglichen Dominaz gab es bei Ferrari keinen Grund für übertriebenen Optimismus. Zu frisch waren noch die Erinnerungen an das Auftaktrennen in Melbourne. Auch da war man in den Trainingssessions weit vorne, im Qualifying erwischte es dann aber Kimi Räikkönen - im Rennen sogar beide Piloten.

Heidfeld vorn, Hamilton weit zurück

Schnellster Mann im Abschlusstraining war Nick Heidfeld. Der Vorsprung von rund zweieinhalb Zehntelsekunden des deutschen BMW-Piloten auf Massa ließ allerdings auf ein extrem leichtes Auto schließen. Im Qualifying dürfte es für Quick Nick an diesem Wochenende eher nicht für die Pole Position reichen. Vizeweltmeister Lewis Hamilton probierte sich unterdessen an einer ganz anderen Strategie. Der Brite beendete das Training auf Rang elf. Sein Teamkollege Heikki Kovalainen wurde sogar nur Sechzehnter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal