Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Ryanair-Chef gewinnt mit "falschem" Pferd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettspiel  

Ryanair-Chef gewinnt mit "falschem" Pferd

26.03.2008, 08:32 Uhr | sid

Der wegen seiner cleveren Geschäfte bekannte Ryanair-Chef Michael O'Leary hat seinem eigenen Gestüt nichts zugetraut und bei Irland Grand National auf der Hindernisrennbahn in Dublin aufs falsche Pferd gesetzt. Als 33:1-Außenseiter holte sich O'Learys Hear The Echo mit Paddy Flood im Sattel überraschend den Sieg und ließ dabei den 6:1-Favoriten Royal County Star hinter sich. "Wir haben kein Geld auf ihn gesetzt. Ich dachte, für ihn wäre es ein Rennen zum warmlaufen", sagte O'Leary, der sich zumindest über die Siegprämie in Höhe von umgerechnet 250.000 Euro freuen durfte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal