Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

TSG Hoffenheim sitzt Gladbach weiter im Nacken | 2. Fußball-Bundesliga - 26. Spieltag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

26. Spieltag - Freitagsspiele  

Hoffenheim sitzt Gladbach weiter im Nacken

28.03.2008, 20:05 Uhr | dpa

Carlos Eduardo (li.) und Marvin Compper jubeln mit Vedad Ibisevic (Foto: dpa)Carlos Eduardo (li.) und Marvin Compper jubeln mit Vedad Ibisevic (Foto: dpa)Der Dorfklub 1899 Hoffenheim klopft immer heftiger ans Tor der Bundesliga. Das beste Team der Rückrunde besiegte in der 2. Bundesliga zum Auftakt des 26. Spieltags den FC Augsburg hochverdient mit 2:0 und festigte damit den zweiten Tabellenplatz. Auch der SC Freiburg konnte jubeln: Die Südbadener schlossen mit einem hart erkämpften 1:0-Heimerfolg gegen Alemannia Aachen zum Tabellendritten FSV Mainz 05 auf, der in einem turbulenten Spiel beim abstiegsgefährdeten FC Erzgebirge Aue ein 3:3 erreichte.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Nur noch ein Punkt hinter Gladbach

Hoffenheim rückte durch den 13. Saisonsieg mit 47 Punkten bis auf einen Zähler an Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach (48) heran. Dahinter folgen punktgleich Mainz und Freiburg (beide 43) gefolgt vom 1. FC Köln (42) und der SpVgg Greuther Fürth (40), die ebenso wie die Gladbacher erst am Sonntag im Einsatz sind.

Ibisevic wird zum Matchwinner

Ohne die gesperrten Stammkräfte Obasi und Ba berannten die Hoffenheimer eine Stunde lang vergeblich das Tor der defensiv ausgerichteten Augsburger. Zum Matchwinner avancierte dann jedoch Vedad Ibisevic, der in der 60. und 73. Spielminute zwei Mal traf.

Statistik Hoffenheim - Augsburg

Freiburg muss lange zittern

Ein Fehler von Aachens Torwart Thorsten Stuckmann nach einem Schuss von Ivica Banovic bescherte den Freiburgern den Siegtreffer gegen die Alemannia. Jonathan Jäger hatte keinerlei Mühe, den von Stuckmann abprallenden Ball aus kurzer Distanz ins Tor zu befördern. Bis zum Ende musste Freiburg um den neunten Heimsieg zittern.

Statistik Freiburg - Aachen

Karhan rettet Mainzern einen Punkt

Ein turbulentes Spiel mit sechs Toren sahen die Zuschauer in Aue. Mainz ging durch ein Freistoßtor von Daniel Gunkel in Führung. Aber Aue schlug schnell und doppelt durch einen Kopfball von Thomas Paulus und ein Abstauber-Tor von Adam Nemec zurück. Ein unberechtigter Handelfmeter, den Miroslav Karhan verwandelte, brachte die Gäste zurück ins Spiel. Aue ging durch Fabian Müller zwar nochmals mit 3:2 in Führung, aber wiederum Karhan rettete den Mainzern mit seinem zweiten Treffer einen Punkt.

Statistik Aue - Mainz

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal