Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Teams landen auf Platz fünf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beachvolleyball  

Deutsche Teams landen auf Platz fünf

29.03.2008, 12:49 Uhr | dpa

Laura Ludwig (li.) und Sara Goller in Aktion (Foto: imago)Laura Ludwig (li.) und Sara Goller in Aktion (Foto: imago) Mit fünften Plätzen sind die Berliner Julius Brink/Christoph Dieckmann und die EM-Zweiten Sara Goller/Laura Ludwig zum Auftakt der Weltserie im Beachvolleyball im australischen Adelaide in die Olympia-Saison gestartet. Beide Duos konnten damit ihre Spitzenposition in der Peking-Qualifikation gegenüber der nationalen Konkurrenz festigen. Die besten acht Wettbewerbe pro Team aus dem Vorjahr und den elf Frauen- sowie zwölf Männer-Turnieren bis zum Abschluss der Olympia-Ausscheidung am 20. Juli kommen in die Wertung. Pro Land dürfen maximal jeweils zwei Duos in Peking teilnehmen.

8,3 Millionen Euro werden verteilt

Für Platz fünf konnten sich die beiden deutschen Duos zugleich jeweils 8500 Dollar Preisgeld sichern. Brink/Dieckmann scheiterten im Kampf um den Einzug ins Halbfinale an den Weltmeistern Todd Rodgers/Phil Dalhausser (USA) 0:2 (16:21, 24:26), für die danach mit 1:2 das Aus gegen Harley/Pedro 1:2 kam. Die Brasilianer kämpfen gegen Xu/Wu (China) um 28.000 Dollar Sieggeld. Insgesamt geht es bei der Welttour um über 8,3 Millionen Dollar (5,3 Millionen Euro) Preisgeld.

Klemperer/Koreng müssen passen

Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka kamen über den 17. Platz nicht hinaus. David Klemperer/Eric Koreng, im Vorjahr in Berlin und Klagenfurt Zweite, mussten wegen Magen-Darm-Problemen von Klemperer vor Turnierbeginn passen.

Goller/Ludwig ohne Chance

Für die Weltranglisten-Siebten Goller/Ludwig war mit 0:2 (14:21, 17:21) gegen die Amerikanerinnen Branagh/Youngs Endstation. Das US-Duo hatte zuvor schon die Olympia-Fünften von Athen, Stephanie Pohl/Okka Rau, mit 2:1 (12:14, 18:21, 15:13) ausgeschaltet und auf Rang sieben (7000 Dollar Preisgeld) verwiesen. Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich und Helke Claasen/Antje Röder konnten als 13. im Hinblick auf Peking keinen Boden gutmachen. Das Endspiel bestreiten zwei brasilianische Duos.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017