Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Boll nimmt neunten DM-Titel ins Visier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Boll nimmt neunten DM-Titel ins Visier

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Timo Boll (Foto: imago)Timo Boll (Foto: imago) Timo Boll hat seinen neunten Titel bei deutschen Tischtennis-Meisterschaften im Visier. Bei der 76. Auflage in Hamburg qualifizierte sich der Weltranglisten-Fünfte mit drei Siegen für das Halbfinale. Letzte Hürde vor dem erneuten Einzug in das Endspiel ist an diesem Sonntag entweder Nico Christ (Gräfelfing) oder Lei Yang. Der Oberligaspieler aus Grünwettersbach beendete vor 2.500 Zuschauern im Achtelfinale die Hoffnungen des achtmaligen Titelträgers Jörg Roßkopf (Jülich) auf einen neunten Coup.

Absagen von Mitfavoritinnen bei der Damen

Im Damen-Einzel stehen sich im Halbfinale die Clubkolleginnen Elke Wosik und Kristin Silbereisen (beide Busenbach) sowie Tanja Hain-Hofmann (Berlin) und Alexandra Scheld (Uentrop) gegenüber. Keine der vier Spielerinnen konnte sich bisher in die Siegerliste eintragen. Das Quartett profitierte von der Absage mehrerer Mitfavoritinnen. Titelverteidigerin Nicole Struse, die Weltranglisten-16. Wu Jiaduo (beide Kroppach) und Olympia-Kandidatin Zhenqi Barthel (Holsterhausen) sind in Hamburg nicht am Start.

Boll: Muss jeden Gegner ernst nehmen

"Ich bin noch lange nicht in Form und muss hier jeden Gegner ernst nehmen", kommentierte Boll sein erfolgreiches Comeback nach achtwöchiger Verletzungspause. Der Europameister konnte bei den Erfolgen gegen Sebastian Borchardt (Berlin/4:0), Markus Teichert (Reutlingen/4:3) und Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau/4:0) zwar nicht glänzen, vermied aber in der Partie gegen Teichert ein frühes Aus. Zudem hielt das angeschlagene Knie, was für den Top-Favoriten die wichtigste Erkenntnis im Hinblick auf das Fernziel Olympia war.

Endlich schmerzfrei

"Ich habe schmerzfrei gespielt. Das ist eine Erleichterung für mich", sagte Boll. Der 27 Jahre alte Linkshänder hatte zwischen den Partien noch Zeit für eine Autogrammstunde in der Alsterdorfer Sporthalle. Neben dem Titelverteidiger schaffte auch Frankreich- Legionär Torben Wosik (Angers) den Einzug in das Halbfinale.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal