Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Trotz deutlichen Siegs nicht restlos zufrieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hockey - Olympia-Qualifikation in Kakamigahara  

Trotz deutlichen Siegs nicht restlos zufrieden

12.02.2010, 23:04 Uhr | sid, dpa

Christopher Zeller (Foto: imago)Christopher Zeller (Foto: imago) Die deutschen Hockey-Herren haben zum Auftakt des Olympia-Qualifikationsturniers in Kakamigahara die Erwartung erfüllt und Italien mit 8:0 (4:0) bezwungen. Allerdings täuscht das deutliche Ergebnis darüber hinweg, dass der Weltmeister gegen den Weltranglisten-37. nicht restlos überzeugte und viele Chancen ausließ. Bundestrainer Markus Weise sprach trotzdem von einem "ganz guten Turnierauftakt". Die Tore erzielten Christopher Zeller (3), Sebastian Draguhn (2) und Matthias Witthaus (2) sowie Benjamin Weß.

Zeller nicht dramatisch verletzt

Weise interessierte anschließend jedoch weniger das Resultat als der Gesundheitszustand von Torjäger Christopher Zeller. Der dreifache Torschütze konnte zehn Minuten vor Schluss mit einer Knieverletzung nicht mehr weiterspielen. Der Mannschaftsarzt gab jedoch erst einmal Entwarnung. Zeller hatte beim Abbremsen einen ziehenden Schmerz im Knie verspürt, worauf er für den Rest der Spielzeit nicht mehr eingesetzt wurde. "Es hieß gleich, dass es wohl nichts Dramatisches ist", so Teammanager Jochen Heimpel.

Kaum Gefahr vor dem deutschen Tor

Im Spiel war Weise zwar mit der Chancenverwertung nicht sonderlich zufrieden, dafür aber mit der Spielkontrolle: "Wir haben nur drei brenzlige Situationen im gesamten Spiel zugelassen, darunter zwei Strafecken. Insgesamt war das absolut in Ordnung." Den deutsche Torreigen gegen den 37. der Weltrangliste hatte der Neusser Draguhn in der elften Minute eröffnet, ein zweites Mal war er dann 19 Minuten später zum 4:0-Halbzeitstand erfolgreich. Dazwischen hatte Zeller (24./25.) binnen einer Minute zwei Mal getroffen, nach der Pause machte der Kölner sogar noch sein drittes Tor (38.). Die restlichen Treffer für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) markierten der zweimal erfolgreiche Krefelder Witthaus (40./55.) sowie der Kölner Weß (68.).

Jetzt gegen einen Nachbarn

Im zweiten Spiel trifft das DHB-Team am 6. April auf die Schweiz. Weitere Gegner sind Gastgeber Japan sowie Malaysia und Polen. In Japan wird das letzte Olympiaticket für Peking vergeben, der Turniersieg ist für die Weise-Truppe also Pflicht. Mit Ausnahme der Boykott-Spiele von 1980 waren deutsche Hockey-Herren seit 1948 immer bei Olympia vertreten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017