Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Kubica überrumpelt Massa, Heidfeld Sechster

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Qualifying in Bahrain  

Kubica überrumpelt Massa, Heidfeld Sechster

05.04.2008, 14:45 Uhr | Norman Gosch

Der Pole-Setter von Bahrain: Robert Kubica (Foto: imago)Der Pole-Setter von Bahrain: Robert Kubica (Foto: imago) Felipe Massa war schwer überrascht. Da setzt der Brasilianer in Bahrain eine Bestmarke nach der anderen - und am Ende schnappt ihm Robert Kubica die Pole Position vor der Nase weg. Der Pole aus dem BMW Sauber F1 Team sorgte im finalen Durchgang des Qualifyings mit einer fabelhaften Runde für Aufsehen und startet morgen von Platz eins aus ins Rennen. Die zweite Startreihe bilden Lewis Hamilton und Kimi Räikkönen, bester deutscher Fahrer war Nick Heidfeld auf Position sechs.

Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Samstag in Bahrain
Ergebnisse Das Qualifying im Überblick
Video

Ferrari drückt mächtig auf die Tube

Felipe Massa stecken die ersten beiden Rennen der Saison noch immer in den Knochen. Sowohl beim Auftakt in Australien als auch in Malaysia kam der Brasilianer nicht ins Ziel. Das soll sich in Bahrain nun ändern. Seit dem ersten freien Training gab der Ferrari-Pilot in Bahrain Vollgas, brannte eine Bestzeit nach der anderen auf den Asphalt. Im ersten Durchgang des Qualifyings das gleiche Bild: Massa an der Spitze, gefolgt von Jarno Trulli und Kimi Räikkönen - und das mit einem Abstand von rund einer halben Sekunde.

Ergebnisse Das erste freie Training im Überblick
Ergebnisse Das zweite freie Training im Überblick
Ergebnisse Das dritte freie Training im Überblick

Zwei Deutsche im Finale, Massa phänomenal

Während sich Nick Heidfeld und Nico Rosberg erfolgreich in den finalen Quali-Durchgang kämpften, erwischte es mit Adrian Sutil, Sebastian Vettel und Timo Glock gleich drei deutsche Fahrer frühzeitig. Massa setzte unterdessen auch im zweiten Lauf des Zeitfahrens den Maßstab. Seine Rundenzeit: 1:31,188 Minuten, schneller war bis dato an diesem Wochenende niemand gefahren.

Spannung beim letzten Schlagabtausch

Gewohnt spannend ging es zu, als sich die Protagonisten zum finalen Schlagabtausch auf die Strecke begaben. Zwar setzte sich auch hier Massa sofort an die Spitze, der Abstand auf Robert Kubica betrug aber nur elf Tausendstelsekunden. Schnell war klar, dass die beiden Silberpfeile nicht um die Pole kämpfen werden. Weder die Zeiten von Hamilton noch die von Kovalainen waren gut genug. Am Ende landete Hamilton auf Rang drei, teilt sich die zweite Startreihe mit Kimi Räikkönen.

Kubica spuckt Massa in die Suppe

Massa war aber noch lange nicht am Ziel. Denn der einzige pole im Fahrerfeld spuckte dem Ferrari-Piloten kurz vor Schluss noch in die Suppe. Mit dem winzigen Vorsprung von 27 Tausendstelsekunden schnappte sich Kubica die Pole Position, sein Teamkollege Heidfeld wurde Sechster. Rosberg belegte am Ende des Qualifyings Platz acht.

Video
Video
Video
Video
Video
Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal