Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga ist die Bedingung für Klopps Treue

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FSV Mainz 05  

Bundesliga ist die Bedingung für Klopps Treue

09.04.2008, 14:16 Uhr | t-online.de, sid

Jürgen Klopp bleibt bei Aufstieg ein Mainzer (Foto: imago)Jürgen Klopp bleibt bei Aufstieg ein Mainzer (Foto: imago) Die langersehnte Entscheidung ist gefallen, klar ist deswegen noch lange nichts: Jürgen Klopp hat verkündet, dass er im Falle des anvisierten Bundesliga-Aufstiegs auch in der nächsten Saison Trainer beim 1. FSV Mainz 05 sein wird. "Ich finde, dass das eine vernünftige Entscheidung ist, bei der natürlich auch die Emotionen eine Rolle spielten. Ich wünsche mir jetzt nichts sehnlicher als den Aufstieg", sagte Klopp bei einer Pressekonferenz in Mainz. Sollte es sportlich am Ende nicht für Platz drei reichen, wird der 40-Jährige den Verein verlassen: "Falls wir es nicht schaffen sollten, ist es der logische Moment, um was Neues zu machen." Klopp ist seit dem 27. Februar 2001 Trainer der 05er, zuvor hatte er seit 1990 als Profi 325 Zweitligaspiele für die Mainzer absolviert.

Kommentar Klopp hat die Bundesliga verdient
Zum Durchklicken Jürgen Klopp: Bilder und Emotionen

Zukunft bei Scheitern offen

Die Zukunft Klopps nach einem sportlichen Scheitern ist weiterhin offen. "Da ich davon ausgehe, dass die anderen Vereine nicht warten werden, würde es für mich wieder bei Null losgehen", kann auch der Coach seine Lage in diesem Fall nicht einschätzen. Jedenfalls macht er sich im Fall des Nichtaufstiegs keine Sorgen um seine Zukunft : "Ich wünsche mir natürlich nicht, dass ich dann ein Jahr warten muss. Aber sollte ich nichts zu tun haben, werde ich mich weiterbilden."

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Verein unterstützt die Regelung

Obwohl die Verantwortlichen des Tabellendritten nun vor einer Hängepartie bis zum Ende der Spielzeit stehen, unterstützt die Chefetage die gefundene Regelung. "Der Verein sieht es genauso wie Kloppo. Wenn das gemeinsame Ziel nicht erreicht werden sollte, dann sollte die Zäsur kommen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt doch sowieso", sagte FSV-Manager Christian Heidel und fügte an: "Mir ist wichtig zu betonen, dass Jürgen Klopp uns gegenüber bei seinen Überlegungen jederzeit mit offenen Karten gespielt und zu keiner Zeit gepokert hat. Ich bin sehr froh, dass wir ihn überzeugen konnten, dass Mainz 05 für ihn auch für seine persönliche Entwicklung in der Bundesliga der richtige Klub ist.“

Freudenschrei bei Manager Heidel

Heidel ließ auch die Argumentation, dass sich der Klub im Fall eines Abschieds von Klopp auf einem reduzierten Trainermarkt umsehen muss, nicht gelten. "Wir werden bis zum dem Tag, an dem wir wissen, ob wir einen Trainer brauchen oder nicht, nicht mit einem anderen Trainer sprechen. Die Trainer, die es jetzt gibt, wird es auch Mitte Mai noch geben", sagte Heidel, der per SMS von Klopp über dessen Entscheidung informiert wurde: "Zu dem Zeitpunkt war ich in einem Lokal und habe einen Aufschrei losgelassen. Danach hatten wir ein Gespräch von einer halben Stunde - wir haben nicht verhandelt."

Klopp hatte Gespräche mit anderen Vereinen

Im Gegensatz zu den Gesprächen mit den FSV-Verantwortlichen hatten sich die Verhandlungen Klopps, der die Mainzer seit Februar 2001 trainiert, mit den anderen Interessenten schwierig gestaltet. "Einige Gespräche waren besser, andere weniger gut. Es waren die Gespräche, die zu meiner Entscheidung geführt haben. Die Gründe waren unterschiedlich. Ich habe mich aber nicht gegen einen anderen Verein, sondern für Mainz entschieden", erklärte der Trainer, der den Klub 2004 in die Bundesliga geführt hatte und mit dem FSV drei Jahre in der Eliteklasse spielte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal