Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Weltverband erlaubt umstrittenen Schwimmanzug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Weltverband erlaubt umstrittenen Schwimmanzug

10.02.2010, 07:04 Uhr | sid

Der Schwimm-Weltverband FINA hat die Diskussion um den umstrittenen neuen Wettkampfanzug eines australischen Herstellers (Speedo) beendet. Nach einem Treffen mit den Herstellern erklärte die FINA am Rande der Kurzbahn-WM in Manchester, dass "alle Anzüge genehmigt sind". Allerdings will man das Anerkennungsverfahren in Zukunft in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen durchführen. Bereits zuvor hatte die FINA erklärt, dass es keinen objektiven wissenschaftlichen Beweis für einen angeblichen Wettbewerbsvorteil gebe. Der über 500 Euro teure LZR Racer, an dessen Entwicklung unter anderem die US-Weltraumbehörde NASA beteiligt war, kommt nach Angaben von Speedo erst Mitte Mai in den Handel.

Umstrittener Anzug Rupprath fordert freie Wahl

  • Mehr zu den Themen:
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017