Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach will den vorzeitigen Aufstieg | 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

29. Spieltag - Mittwochsspiele  

Gladbach will den vorzeitigen Aufstieg

15.04.2008, 17:11 Uhr | dpa

Mit Gladbach auf dem Weg zurück in die 1. Liga: Oliver Neuville (Foto: imago)Mit Gladbach auf dem Weg zurück in die 1. Liga: Oliver Neuville (Foto: imago) Im zweiten Teil des 29. Spieltags muss Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach beim Tabellenvorletzten FC Carl Zeiss Jena antreten. Während die Gladbacher mit einem Erfolg die Rückkehr in die Bundesliga fast schon perfekt machen können, müssen die Jenaer unbedingt gewinnen, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Die Verfolger der Borussia treten ebenfalls auswärts an: 1899 Hoffenheim spielt beim Tabellenzehnten FC St. Pauli, Freiburg reist nach Koblenz.

Ab 17.15 Uhr Die fünf Mittwochsspiele im Live-Ticker

Dienstagsspiele Mainz und Köln erfolgreich

Voigt: "Wir wollen den Aufstieg möglichst schnell eintüten“

Nach zuvor drei Erfolgen in Serie kassierte Jena zuletzt eine 0:2-Pleite in Freiburg. Die seit acht Spielen ungeschlagenen Mönchengladbacher sind nach fünf Siegen aus den letzten sieben Partien auf dem besten Weg zurück in die Bundesliga. Mit einem Sieg könnten die Rheinländer ihren Vorsprung auf die Nichtaufstiegsränge auf neun Punkte ausbauen. Gladbachs Linksverteidiger Alexander Voigt trifft dabei auf seine ehemaligen Teamkollegen um den starken Spielgestalter Jan Simak, macht ihnen aber wenig Hoffnung: "Wir wollen den Aufstieg möglichst schnell eintüten“, sagt Voigt. „Viele Schritte müssen wir nicht mehr machen.“

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Hoffenheim will zurück in die Erfolgsspur

Der Tabellenzweite Hoffenheim kassierte beim jüngsten 1:2 in Aachen die erste Rückrundenniederlage und will beim FC St. Pauli zurück in die Spur. Die Kiezkicker haben drei der vergangenen vier Begegnungen gewonnen und damit wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Trainer Andre Trulsen hofft, mit einem Sieg bereits fünf Spieltage vor Saisonende die Abstiegssorgen los zu sein: ''Wir spielen gegen einen Aufstiegsaspiranten. Es wird gegen Hoffenheim ein Spiel, bei dem die Gegensätze kaum größer sein könnten. Meine Spieler werden sich zerreißen''.

Für Freiburg und Fürth sind Siege im Aufstiegsrennen Pflicht

Aufstiegskandidat Freiburg ist auswärts seit acht Spielen ohne Sieg und will diese schwarze Serie in Koblenz brechen. Um Anschluss an die Aufstiegsränge zu halten, ist ein Sieg für die Breisgauer unbedingt notwendig. Das gleiche gilt für Freiburgs Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth im Spiel gegen die Offenbacher Kickers. Fürth hat nur eine seiner jüngsten fünf Partien gewonnen und ist damit im Kampf um den Aufstieg zurückgefallen. Offenbach holte aus den vergangenen beiden Auftritten vier wichtige Zähler gegen den Abstieg. Der Tabellensiebte Alemannia Aachen empfängt im fünften Spiel des Abends Erzgebirge Aue. Aachen feierte zuletzt zwei Siege in Folge und konnte sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle etablieren. Die seit sieben Spielen erfolglosen Auer spielten zuletzt viermal unentschieden. Der Abstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt für die Sachsen bereits acht Punkte.

Mainz-Manager Heidel Klopp wird niemals zu Köln gehen

28. Spieltag Spitzenreiter Gladbach fast am Ziel

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal