Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Heidfeld fährt Bestzeit, Ferrari trainiert fürs Qualifying

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samstags-Training in Barcelona  

Heidfeld fährt Bestzeit, Ferrari trainiert fürs Qualifying

26.04.2008, 12:53 Uhr | Norman Gosch

Schnellster Mann im dritten Training: Nick Heidfeld (Foto: Reuters)Schnellster Mann im dritten Training: Nick Heidfeld (Foto: Reuters) Der Countdown fürs Qualifying in Barcelona läuft: Beim Abschlusstraining auf dem spanischen Rundkurs erzielte Nick Heidfeld (BMW Sauber F1 Team) in 1:21,269 Minuten die Bestzeit des Vormittags. Der deutsche Pilot verwies David Coulthard (Red Bull Racing) und Fernando Alonso (Renault) auf die Plätze zwei und drei. Die beiden Top-Teams Ferrari und McLaren-Mercedes hatten sich nicht in den Kampf um die Bestzeit eingeschaltet, sich vielmehr auf das Training für den finalen Qualifying-Durchgang konzentriert.

Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Samstag in Barcelona
Ergebnisse Das erste freie Training im Überblick
Ergebnisse Das zweite freie Training im Überblick
Ergebnisse Das dritte freie Training im Überblick

Ferrari mit starkem Paket am Start

Die beiden Trainings-Sessions am Freitag hatten einen ersten Vorgeschmack auf das gegeben, was Ferrari zu leisten im Stande ist. Mit Bestzeiten in beiden Einheiten ließ Räikkönen keinen Zweifel aufkommen: Der Finne will in Barcelona ganz oben aufs Treppchen. Ähnlich engagiert ging Räikkönen dann auch im dritten und letzten Training auf dem Circuit de Catalunya ans Werk. Schnell setzte sich Räikkönen an die Spitze des Feldes.

Video
Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Coulthard und Barrichello an der Spitze

Dort wurde er aber ebenso schnell abgelöst, Fahrer wie David Coulthard (Red Bull Racing) oder Rubens Barrichello (Honda Racing F1 Team) wollten auch ein Stück des Ruhms ernten. Mit vermeintlich leichteren Boliden übernahmen sie zwischenzeitlich das Kommando auf der spanischen Rennstrecke. Wie gewohnt änderte sich das Bild in den letzten fünf Minuten aber nochmal deutlich. Nick Heidfeld im BMW Sauber war der erste Pilot, der die Zeit von Coulthard unterbieten konnte.

Räikkönen: keine Lust auf die Bestzeit

Bei Ferrari hatte man anscheinend kein Interesse, Bestzeit zu fahren. Vielmehr schien der Fokus auf dem Training für den dritten Qualifying-Durchgang zu liegen. So landete Räikkönen am Ende auf Position 13, während Massa Neunter wurde. Hinter Heidfeld, dessen Zeit bis zum Schluss Bestand hatte, platzierten sich Coulthard und Alonso, Robert Kubica (BMW Sauber F1 Team) und Jarno Trulli (Toyota) machten die Top 5 komplett.

Fahrerwertung 2008 Räikkönen vor Heidfeld
Teamwertung 2008 BMW führt das Feld an

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal