Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

EM 2008: Andreas Möller analysiert das deutsche Mittelfeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nationalteam-Check: Mittelfeld  

Möller: "Schweinsteiger ist auf gutem Weg"

28.04.2008, 16:49 Uhr | Das Interview führte Thomas Tamberg, t-online.de

Hoffnungsträger im deutschen Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger und Michael Ballack (Foto: imago)Hoffnungsträger im deutschen Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger und Michael Ballack (Foto: imago) In weniger als sechs Wochen beginnt die Europameisterschaft. Im Mittelfeld schien Bundestrainer Joachim Löw seine vier Spieler in der Startformation zu kennen. Doch nach dem Bandscheibenvorfall und der anschließenden Operation bei Bernd Schneider werden die Karten neu gemischt. Im ersten Teil seines T-Online Interviews analysiert Weltmeister Andreas Möller das deutsche Mittelfeld und bricht dabei vor allem eine Lanze für den zuletzt oftmals kritisierten Bastian Schweinsteiger.

Welche Spieler sehen Sie im Mittelfeld in der Startformation?

Andreas Möller: Letztlich kommt es auf die Form an. Michael Ballack als Kapitän ist gesetzt. Bastian Schweinsteiger, Torsten Frings und Bernd Schneider, sollte er doch noch fit werden. Aber Hitzlsperger hat zuletzt auch gute Leistung gebracht. Ich traue Frings zu, dass er bis zur EM wieder zur alter Stärke findet. Er ist ein sehr erfahrener Spieler. Er lebt von seiner Dynamik und seiner Zweikampfstärke.

Form-Check So spielten die EM-Kandidaten am 30. Spieltag

EM 2008 Bernd Schneider gibt Hoffnung nicht auf
Die EM selbst durchspielen Interaktiver EM Spielplan

Schweinsteiger stand zuletzt in der Kritik, dass er sein Potenzial nicht abrufen würde. Wie sehen Sie das?

Bei kreativen Offensiv-Spielern wie bei Schweinsteiger ist die Luft immer dünn. Das ist normal. Wir müssen froh sein in Deutschland, dass wir so einen Spieler überhaupt haben, der so eine individuelle Klasse und Spielintelligenz hat. Schweinsteiger spielt beim FC Bayern München regelmäßig. Da kann man nicht vom ewigen Talent reden. Es gibt viele Spieler, die beim FC Bayern spielen wollen und nur die wenigsten schaffen es.

Gibt es bei Schweinsteiger noch Luft nach oben?

Was heißt Luft nach oben. Wohin will man ihn hinhaben? Auf der Stufe von Franz Beckenbauer? Das schaffen nur ganz wenige. Wir können mit der Entwicklung von diesem jungen Mann zufrieden sein. Er hat bei der WM überragend gespielt. Er ist auf einem guten Weg. Er ist ein wichtiger Bestandteil von Bayern München. Das hat er schon bewiesen. Nur weil er als junger Spieler einen Durchhänger hat, heißt das noch lange nicht, dass er sein Talent verspielt. Er hat ja noch fast 15 Jahre seiner Karriere vor sich. Man sollte auf jeden Fall mehr Geduld haben.

Andreas Möller gilt nach wie vor als einer der torgefährlichsten Mittelfeld- spieler aller Zeiten. Der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund, Juventus Turin und Schalke 04 lief 85 Mal für den DFB auf (29 Treffer) und nahm bei drei Weltmeisterschaften teil. Sein bestes Turnier spielte er 1996 beim EM-Triumph in England. Zurzeit ist Möller Coach beim Oberligisten Viktoria Aschaffenburg, der ersten Trainerstation seiner Karriere.Andreas Möller gilt nach wie vor als einer der torgefährlichsten Mittelfeld- spieler aller Zeiten. Der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund, Juventus Turin und Schalke 04 lief 85 Mal für den DFB auf (29 Treffer) und nahm bei drei Weltmeisterschaften teil. Sein bestes Turnier spielte er 1996 beim EM-Triumph in England. Zurzeit ist Möller Coach beim Oberligisten Viktoria Aschaffenburg, der ersten Trainerstation seiner Karriere.

Wie schwer würde ein Ausfall von Michael Ballack die DFB-Elf treffen?

Der Michael Ballack ist natürlich ein Führungsspieler und eine große Respektsperson. Nicht nur für die eigenen Spieler, sondern auch für den Gegner. Einen Ballack in guter Form braucht die deutsche Nationalmannschaft, um ihre Ziele erreichen zu können. Sein Ausfall wäre schon eine Schwächung.

Kann man Michael Ballack überhaupt ersetzten?
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man einen Ausfall von Michael Ballack auf mehrere Schultern verteilen kann. Wir sind da gut aufgestellt. Thomas Hitzlsperger zum Beispiel. Oder auch Tim Borowski, der auch schon in der Ballack-Rolle gespielt hat.

Apropos Tim Borowski. Der Bremer steckte lange in einem Leistungstief. Schafft er überhaupt den Sprung in den EM-Kader?

Es wird natürlich knapp. Joachim Löw kann sich nicht erlauben, zu viele Spieler zu nominieren, die zu wenig Spiele gemacht haben und außer Form sind. Ich denke, er wird da ganz genau hinschauen und die Form der einzelnen Spieler ganz genau beobachten.

Im Überblick Der Spielplan der EURO 2008
Hintergrund Der Fahrplan der Nationalmannschaft für die EM 2008

Top-Themen Die EM 2008 von A bis Z

Der Name Hitzlsperger ist bereits ein paar Mal gefallen. Sie scheinen große Stücke auf ihn zu halten?

Absolut, er ist ein guter Junge und vielseitig einsetzbar. Er kann im halblinken Mittelfeld spielen, aber auch vor der Abwehr. Er hat Zug zum Tor und ist torgefährlich. Er ist sicherlich eine starke Alternative. Ich weiß nicht, ob er den Sprung gleich schafft, aber er ist ganz nah an den ersten Elf dran.

Eine ähnliche Entwicklung wie Hitzlsperger hat auch Leverkusens Simon Rolfes gemacht. Wie sehen Sie seine Chancen?

Ähnlich wie bei Hitzlsperger. Simon ist sehr laufstark und kann ein Spiel lenken. Er ist neuerdings auch torgefährlich, hat sich ebenfalls sehr gut entwickelt und kann die Sprung in die Startelf ebenfalls schaffen.

Sportblog Wieso Bayern München Europameister wird

Roberto Hilbert galt ebenfalls als hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Zurzeit präsentiert sich der Stuttgarter aber nicht in allzu toller Verfassung. Wird er bei der EM dabei sein?

Schwer zu sagen. Er ist ebenfalls ein sehr athletischer Mann. Aber ich denke, er könnte noch reinrutschen. Gerade auf der rechten Seite als Alternative für Schneider oder den Berliner Friedrich. Allerdings gefällt mir Clemens Fritz auf der rechten Seite am besten. Egal ob im Mittelfeld oder in der Abwehr.

Was zeichnet Fritz aus?

Er ist ein sehr ballsicherer Spieler mit starkem Offensivdrang, der auch spielerisch sehr viel mitbringt.

Teil 2 des Interviews: Andi Möller zu den EM-Chancen von Jermaine Jones, Piotr Trochowski und Lukas Podolski

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal