Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Cottbus muss trotz Unentschieden beim KSC weiterhin zittern | Fußball-Bundesliga - 32. Spieltag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Karlsruher SC - FC Energie Cottbus  

Cottbus muss weiterhin zittern

06.05.2008, 22:21 Uhr | dpa

Papadopulos (li.) und Eichner im Kopfballduell (Foto: ddp)Der FC Energie Cottbus hat den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst und muss weiter um den Verbleib in der Bundesliga bangen. Die Lausitzer kamen beim Karlsruher SC trotz Führung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Vor 28.000 Zuschauern im Wildpark-Stadion hatte Stiven Rivic die Gäste aus in der 60. Minute in Front gebracht. Fünf Minuten später glich Stefan Buck für den seit langem geretteten Aufsteiger aus. Energie, das noch nie in Karlsruhe gewinnen konnte, trennen nach der ersten Hälfte des 32. Spieltags vier Punkte von einem Abstiegsrang, bei einem Sieg des MSV Duisburg an diesem Mittwoch beim 1. FC Nürnberg könnte er auf einen Zähler schmelzen.


Die Superkicker Elf des Tages
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Video: Neue Sportkolleg-Folge

Papadopulos stürmt für Jelic

Zerfahren und immer wieder unterbrochen durch Foulspiele und Freistöße begann die für Cottbus so wichtige Partie. Trainer Bojan Prašnikar bot überraschend Michal Papadopulos anstelle von Branko Jelic in der Startformation auf. In den ersten zwanzig Minuten gelang es den Gästen durch ihr engagiertes Spiel, die Partie mehr als nur Beginn mitbestimmen. Nur Torchancen blieben Mangelware.

Zum Genießen
Statistiken & Co. Vereinsinfos Karlsruhe | Vereinsinfos Cottbus

KSC-Keeper Miller im ersten Durchgang beschäftigungslos

Anders beim KSC: Die Gastgeber fanden nach schleppendem Beginn einigermaßen ihren Rhythmus. Alexander Iaschvili (22./31.) und Edmond Kapplani (36.) ließen ihre Chancen aber ungenutzt. Sich selbst, aber auch seine Vorderleute in Szene setzte immer wieder Spielmacher Tamas Hajnal. Daneben zielte er bei einem 30-Meter-Schuss (19.). Das Auslassen der Chancen drohte sich für die Karlsruher, bei denen Godfried Aduobe sowie weiterhin Joshua Kennedy fehlten, gegen Ende der ersten Hälfte zu rächen. Energie fehlte es aber weiter an der nötigen Durchschlagskraft. KSC-Keeper Markus Miller musste kein einziges Mal im ersten Spielabschnitt gegen die auch im sechsten Anlauf in Karlsruhe sieglosen Cottbuser eingreifen.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Rangelov im Pech

Dafür griff Cottbus-Coach Prašnikar durch. Für Papadopulos brachte er zur Pause Dimitar Rangelov. Und der Bulgare belebte die Cottbuser Offensive merklich. Sein Kopfball in der 47. Minute ging noch relativ deutlich am KSC-Tor vorbei, acht Minuten später verfehlte er bei der bis dato besten Chance der Gäste nur um wenige Zentimeter sein Ziel. Gegen die in der zweiten Hälfte unkonzentriert wirkenden Hausherren bestimmte Energie das Spiel. Und durfte nach einer Stunde jubeln, als Rivic mit einem Schuss aus 16 Metern seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Freis scheitert am Pfosten

Allzu lange hielt die Freude aber nicht an. Ausgangspunkt war einmal mehr Hajnal. Dessen Freistoß lenkte Buck ebenfalls zu seinem ersten Saisontreffer in den Cottbuser Kasten. Und nun drückte der KSC, der schon vor der Partie 29 seiner 36 Tore im zweiten Abschnitt erzielt hatte. Sebastian Freis traf in der 71. Minute nur den Pfosten. Weitere Chancen ließen die nun überlegenen Hausherren ebenfalls ungenutzt. Cottbus muss nun im Heimspiel gegen den Hamburger SV wieder punkten - fehlen werden dann allerdings Stanislaw Angelov, Daniel Ziebig und Mario Cvitanovic wegen Gelb-Sperre.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal