Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfL Wolfsburg siegt in Frankfurt | Fußball-Bundesliga - 32. Spieltag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg  

Wolfsburg erfreut seine 76 mitgereisten Fans

06.05.2008, 22:22 Uhr | dpa

Grafite (li.) und Kyrgiakos im Duell (Foto: dpa)Grafite (li.) und Kyrgiakos im Duell (Foto: dpa)Eintracht Frankfurt hat nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie die letzte Chance auf das Erreichen des UI-Cups verspielt, der VfL Wolfsburg darf dagegen nach dem 3:2 (2:1) weiter auf einen Platz im internationalen Wettbewerb hoffen. Vor 45.300 Zuschauern erzielten Grafite (4.), Marcel Schäfer (28.) und Edin Dzeko (79.) die Tore für die Gäste. Ioannis Amanatidis per Foulelfmeter (22.) und Markus Weissenberger (61.) glichen zwischenzeitlich jeweils aus.


Die Superkicker Elf des Tages
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Video: Neue Sportkolleg-Folge

Grafite trifft per Kopf

Beide Teams hielten sich nicht lange mit der Vorrede auf und spielten vom Anpfiff weg munter nach vorn. Bereits in der zweiten Minute vergab der in der Winterpause ausgeliehene Evangelos Mantzios die Chance zur Eintracht-Führung. 120 Sekunden später schlug es im Tor der Frankfurter ein, als Grafite nach einer Ecke von Marcelinho per Kopf seinen zehnten Saisontreffer erzielte und die 76 mitgereisten VfL-Fans erstmals jubeln ließ.

Zum Genießen
Statistiken & Co. Vereinsinfos Frankfurt | Vereinsinfos Wolfsburg

Frankfurt wird reguläres Tor nicht anerkannt

Die Gastgeber ließen sich vom Rückstand nicht beeindrucken und steckten auch einen zweiten Nackenschlag weg, als Schiedsrichter Peter Sippel aus München einem regulären Tor von Amanatidis (9.) wegen vermeintlicher Abseitsstellung zu Unrecht die Anerkennung verweigerte. Der Ausgleich durch den griechischen Nationalspieler, der einen von Schäfer an Mantzios verwirkten Foulelfmeter sicher verwandelte, war daher mehr als verdient.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Schäfer mit sehenswertem Treffer

Danach waren wieder die gefällig kombinierenden Gäste am Zug. Schäfer fasste sich am linken Strafraumeck ein Herz und ließ Eintracht-Torwart Markus Pröll mit einem herrlichen Schuss keine Abwehrchance. Frankfurt antwortete auf den erneuten Rückstand mit wütenden Angriffen, Wolfsburg blieb bei Kontern stets gefährlich. Zunächst verzog Mantzios aus elf Metern knapp, auf der Gegenseite scheiterte Edin Dzeko an Pröll.

Dzeko macht den Sieg perfekt

Nach Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild. Wieder hatte Mantzios (47.) die erste Chance, doch Diego Benaglio parierte den Kopfball des Griechen in großartiger Manier. Praktisch im Gegenzug wehrte Pröll einen Schuss von Christian Gentner ab, den zurückprallenden Ball setzte Makoto Hasebe aus 16 Metern an die Latte. Nach gut einer Stunde wurden die Bemühungen der Hausherren durch Weissenberger belohnt, doch der VfL schlug durch Dzeko noch einmal zurück.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal