Sie sind hier: Home > Sport >

Erwin Kostedde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erwin Kostedde

In der Rubrik Fußballsprüche für die Ewigkeit hat sich Kostedde mit dem vielleicht allergrößten verewigt: „Ich möchte nie mehr arbeiten, sondern nur noch am Tresen stehen und saufen.“ Der Sohn eines amerikanischen GIs hat eine tolle Fußballerkarriere und einen schlimmen Absturz ins „normale Leben“ hinter sich. In 219 Bundesliga-Spielen für Duisburg, Hertha, Offenbach, Dortmund und Bremen erzielte der Stürmer stolze 98 Treffer. Er schoss das Tor des Jahres 1974, war der erste schwarze deutsche Nationalspieler und wurde Torschützenkönig in Frankreich bei Stade Laval. Nach dem Karriere-Ende hatte er weniger Glück, verlor sein Geld an dubiose Geschäftsleute und wurde verdächtigt, eine Spielhalle in Coesfeld überfallen zu haben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017