Sie sind hier: Home > Sport >

Daum gibt kein Treubekenntnis zum FC ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Köln  

Daum gibt kein Treubekenntnis zum FC ab

12.05.2008, 11:17 Uhr | t-online.de, dpa

Trainer beim 1. FC Köln: Christoph Daum  (Foto: Imago)Trainer beim 1. FC Köln: Christoph Daum (Foto: Imago) Nach dem Schlusspfiff genoss Kölns Trainer Christoph Daum den Triumph, goss sich sogar selbst den Inhalt eines Kölsch-Glases über den Kopf. Der FC ist nach dem 2:0 gegen Mainz 05 dort, wo er nach der Meinung seiner Fans hingehört - in der Bundesliga. Doch während bereits einen Spieltag vor Ende der 2. Bundesliga klar ist, in welcher Klasse die Kölner Mannschaft nächste Saison spielen wird, ist nicht klar, wer das Team als Trainer betreuen wird. Denn auch in der Stunde des Triumphs wollte Daum kein Bekenntnis zum Weitermachen abgeben.

33. Spieltag Köln ist wieder erstklassig
Foto-Show Freud und Leid in der zweiten Liga
Gladbach Große Sause nach dem Aufstieg

Mission erfüllt

"Meine Mission war, den Klub in die 1. Liga zu bringen. Das habe ich eingelöst, alles weitere muss besprochen werden. In der Stunde des Erfolges werden oft die tollsten Entscheidungen verkündigt und wir sollten jetzt erst einmal durchatmen", sagte Daum. Schon bald will sich Daum mit dem Vorstand über die Zukunft reden. "Ich habe immer gesagt, wenn die Saison entschieden ist, dann setze ich mich mit dem Vorstand zusammen und dann werden wir eine Entscheidung treffen. Daran werde ich mich nach wie vor halten", erklärte der 54-Jährige. Obwohl der FC für ihn eine "Herzensangelegenheit" sei, wie er immer betonte, hat der Trainer eine einseitige Ausstiegsklausel aus dem eigentlich noch bis 2010 laufenden Vertrag.

DFL Strafe gegen Koblenz reduziert

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Fans wollen ihn behalten

Trotz aller Euphorie über den Wiederaufstieg (Daum: "Diese Stimmung ist einmalig") ist das Verhältnis zwischen dem Coach, dem Klub und der Öffentlichkeit nicht ganz ungetrübt. "In Köln werde ich überall so behandelt, als ob ich meinen Klub an der Nase herumführen würde", hatte sich Daum vor zwei Monaten beklagt. Die Fans jedenfalls sind in der Mehrzahl für einen Verbleib des Trainers. In einer Online-Umfrage des "Kölner Stadt-Anzeigers" sprachen sich über 70 Prozent für einen Verbleib Daums aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017