Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg | Fußball-Bundesliga - 34. Spieltag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg  

Böse Schlappe bei Wörns-Abschied

13.05.2008, 12:10 Uhr | dpa

Christian Wörns (re.) im Zweikampf mit Wolfsburgs Edin Dzeko. (Foto: dpa)Christian Wörns (re.) im Zweikampf mit Wolfsburgs Edin Dzeko. (Foto: dpa)Der VfL Wolfsburg hat sich zum zweiten Mal nach 1999 für den UEFA Cup qualifiziert. Mit einem 4:2 (2:1)-Sieg bei Borussia Dortmund nutzte die Mannschaft von Trainer Felix Magath die Gunst der Stunde und zog im finalen Vierkampf um die internationalen Plätze noch an Bayer Leverkusen vorbei. Vor 74.023 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgten die Torschützen Sascha Riether (4.), Marcelinho (6.), Marcel Schäfer (62.) und Grafite (76.) für das Happy End der Norddeutschen. Die Treffer der kampfstarken, aber defensiv schwachen Dortmunder erzielte Alexander Frei (25./68.).

Von Neuer bis Guerrero Die Elf des 34. Spieltags
Zum Genießen
Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Foto des 34. Spieltags

Nach sechs Minuten bereits das zweite Tor

Noch bei der Verabschiedung von Christian Wörns kurz vor der Partie herrschte prächtige Stimmung beim BVB-Anhang. Mit stehenden Ovationen wurde der Manndecker nach neun Jahren im schwarz-gelben Trikot verabschiedet. Nur wenig später schlug die gute Stimmung in Verärgerung um: Nach einem Doppelschlag von Sascha Riether und Marcelinho lag die drittbeste Rückrundenmannschaft aus Wolfsburg bereits nach sechs Minuten mit 2:0 vorn. Bei beiden Treffern machte Torhüter Marcel Höttecke eine unglückliche Figur: Zunächst ließ er den Kopfball von Riether passieren, nur zwei Minuten später den wenig platzierten Schuss von Marcelinho vorbei aus 35 Metern. Bei einem Lattentreffer von Grafite (8.) drohte gar der frühe Knockout.

Statistiken & Co. Vereinsinfos Dortmund | Vereinsinfos Wolfsburg

Frei verschießt Elfmeter

Den kapitalen Fehlstart steckte die kampfstarke Borussia jedoch erstaunlich gut weg. In einer unterhaltsamen und temporeichen Partie ergriff sie nun die Initiative. Mit seinem sechsten Saisontor aus kurzer Distanz nach Zuspiel von Giovanni Federico brachte Torjäger Frei seine Mannschaft zurück ins Spiel. Drei Minuten vor der Pause bot sich dem Schweizer Nationalspieler gar die Chance zum Ausgleich: Doch beim von Diego Benaglio an Frei verursachten Foulelfmeter scheiterte der Stürmer an seinem Landsmann im Wolfsburger Tor. Die Gäste beschränkten sich in dieser Phase zumeist auf die Defensivarbeit.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga
Video: Neue Sportkolleg-Folge

Marcelinho und Grafite sorgen für die Entscheidung

Auch nach Wiederanpfiff setzte der BVB die Aufholjagd fort. Ein Kopfball von Federico (47.) ging nur knapp am Tor vorbei. Doch in der Drangphase der Gastgeber schlug Wolfsburg eiskalt zurück: Mit einem sehenswerter Fernschuss aus 18 Metern sorgte Schäfer für die 3:1-Führung und die vermeintliche Vorentscheidung. Aber die Gegenwehr der Dortmunder war noch immer nicht gebrochen. Der erneute Anschlusstreffer von Frei sechs Minuten später weckte beim BVB-Anhang noch einmal Hoffnungen. Doch eine schöne Einzelleistung von Marcelinho, der Grafite mustergültig bediente, sorgte für die Entscheidung.

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stylische T-Shirts für Herren von TOM TAILOR

Shirts in vielen Farben & Designs. Jetzt Lieblingsshirt aus der neuen Kollektion shoppen bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Riesige Auswahl an trendi- gen Wohnzimmermöbeln

Sofas, Wohnwände, Lampen u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal