Sie sind hier: Home > Sport >

2008: Mallorca und Ascona

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2008: Mallorca und Ascona

Von seinem Vorgänger Jürgen Klinsmann hat Joachim Löw die Liebe zu erfrischendem Offensivfußball und teueren Hotels übernommen. Um die Kicker in Schuss zu bekommen, schickt der DFB seine Stars zunächst an den Ballermann, was liegt näher? Natürlich logiert der WM-Dritte nicht in einer Standard-Bettenburg, sondern im luxuriösen Hotel Son Vida in Palmas gleichnamigen Nobelvorort. Anfang Juni zieht der Tross weiter nach Ascona. Logistisch betrachtet wäre selbst Meppen nicht viel ungünstiger, schließlich ist das Team nirgends weiter von den acht Spielstätten entfernt als auf der anderen Alpenseite in der italienischen Schweiz. Dafür unterstützt das mediterrane Flair im Fünfsterne-Hotel Gardino am Lago Maggiore die Erinnerung an den WM-Triumph 1990.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017