Sie sind hier: Home > Sport >

Olympiasiegerin Xing nicht bei Sommerspielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008  

Olympiasiegerin Xing nicht bei Sommerspielen

19.05.2008, 13:08 Uhr | dpa

10.000-Meter-Olympiasiegerin Xing Huina hat ihren Kampf um die Teilnahme an den Sommerspielen in Peking wegen ständiger Verletzungssorgen aufgegeben. Das berichtet die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die 24-Jährige war die zweite große Goldhoffnung der chinesischen Leichtathleten neben 110-Meter-Hürden-Olympiasieger Liu Xiang.

Trainer wegen Dopings gesperrt

Seit ihrem Goldgewinn in Athen musste Xing immer wieder neue Hindernisse überwinden. Erst wurde ihr Trainer Wang Dexian wegen Dopings lebenslang gesperrt. Dann verpasste sie die Saison 2007 mit einer Knieverletzung. In diesem Jahr war Xing in die USA gegangen, um sich dort beim chinastämmigen Trainer James Li, der auch Doppel-Weltmeister Bernard Lagat coacht, auf die Spiele vorzubereiten. Bislang lief sie die Norm nicht und will nun auch nicht bei den China Open im Olympiastadion am kommenden Wochenende starten, wo die letzte Chance zur Qualifikation wäre.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017