Sie sind hier: Home > Sport >

EM 2008: Rückblick auf Jens Todt und die EM 96

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 1996 - Jens Todt  

Todt: "Ich bin halber Europameister"

21.05.2008, 21:18 Uhr | t-online.de

Jens Todt (38) erzählt, wie ihn Berti Vogts vor dem Finale in einer Pizzeria anrief und wie er drei Tage später Teil der Finalmannschaft war.

Von Jens Todt

Jens Todt bestritt drei Spiele für die Nationalmannschaft. In der Bundesliga absolvierte er für den SC Freiburg, Werder Bremen und den VfB Stuttgart insgesamt 208 Partien. Nach der Karriere arbeitete er als Journalist u.a. für "Spiegel Online". Ab Juli wird er Nachwuchsleiter beim Hamburger SV (Foto: imago)Jens Todt bestritt drei Spiele für die Nationalmannschaft. In der Bundesliga absolvierte er für den SC Freiburg, Werder Bremen und den VfB Stuttgart insgesamt 208 Partien. Nach der Karriere arbeitete er als Journalist u.a. für "Spiegel Online". Ab Juli wird er Nachwuchsleiter beim Hamburger SV (Foto: imago) Zum Halbfinale gegen England war ich mit der Mannschaft von Werder Bremen nach London geflogen. Wir haben uns das Spiel als Zuschauer angesehen. Da war ich noch Tourist. Einen Tag später saß ich abends mit meiner Frau in einer Pizzeria in Bremen, als mein Handy klingelte. Berti Vogts war dran. Er schilderte mir die Situation mit den ganzen Verletzten und Gesperrten. Ich weiß gar nicht mehr, wer alles im Finale nicht dabei sein konnte. Es waren auf jeden Fall viele Spieler. Er sagte mir, dass ich nachnominiert sei.#

Foto-Show So schön war die EM 1996

EM 1980 Bernard Dietz erinnert sich
EM 1972 Hacki Wimmer erinnert sich
Video: der Kaiser exklusiv Wird Deutschland Europameister?

Nicht mit dem Anruf von Vogts gerechnet

Ich hatte natürlich auch mitbekommen, dass die personelle Situation nicht gut war. Aber als der Bundestrainer dann anrief, war ich doch erstmal platt. Gerechnet hatte ich damit nicht. Mein letztes Spiel für die Nationalmannschaft hatte ich ein Jahr zuvor in der der Schweiz gemacht.

Im Porträt Daten und Fakten zu Jens Todt

Der Kader zum Durchklicken Von Adler bis Helmes
Die EM selbst durchspielen Interaktiver Spielplan

Im Halbfinale Tourist, plötzlich Teil der Mannschaft

Wir haben dann im Restaurant sofort die Rechnung geordert, ich musste ja noch packen. Zehn Stunden später war ich schon in London. Das war kurios: Im Halbfinale saß ich noch als Zuschauer auf der Tribüne, nun war ich Teil der Mannschaft. 

Die DFB-Quartiere Spiez, "Schlucksee" und Mallorca-Putsch

Zwei Trainingseinheiten - das war's

Ich war bei einer Pressekonferenz und habe zweimal mit der Mannschaft trainiert. Mehr Zeit war nicht, am Sonntag war ja schon das Finale. Die Chance zum Einsatz war theoretisch  gegeben. Aber mir war klar, dass sie nicht allzu groß war. Egal, normalerweise hätte ich ja zu diesem Zeitpunkt vor dem Fernseher gesessen. Die Atmosphäre in Wembley war atemberaubend. Noch einmal etwas ganz anderes als im Halbfinale, als ich nur auf der Tribüne dabei war.

Ich durfte nicht zur Queen hoch

Die deutschen Spieler jubeln - ohne Jens Todt. (Foto: imago)Die deutschen Spieler jubeln - ohne Jens Todt. (Foto: imago) Nach dem Spiel durfte ich nicht mit hoch zur Pokalübergabe durch die Königin. Es war nicht sicher, ob eine Medaille für mich bereit lag und den Fauxpas, dass ich da stand und die Queen keine mehr übrig hatte, wollte man vermeiden. So blieb ich also unten und habe sie danach auf dem Rasen bekommen. Leider habe ich sie nicht mehr, da vor einiger Zeit in mein Haus eingebrochen und auch die Medaille gestohlen wurde. Aber was bleibt, sind die Erinnerungen im Kopf.

Vier Feiern mitgemacht

In den Tagen nach dem Spiel gab es eine Feier nach der anderen. Insgesamt waren es glaube ich vier. Nicht schlecht dafür, dass ich nur zweimal trainiert hatte. Als richtiger Europameister fühle ich mich trotzdem nicht. Aber zumindest als halber.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017