Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

EM 1980: Horst Hrubesch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 1980: Horst Hrubesch

01.06.2008, 21:23 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge wusste genau, was jetzt passieren würde. Der damalige Starstürmer des FC Bayern München war sich seiner Sache ganz sicher, als er am 22. Juni 1980 in der 89. Minute des EM-Finals gegen Belgien nochmals zu einem Eckball von der linken Seite antrat. 1:1 hieß es zu diesem Zeitpunkt. Erstmals hatte der Hamburger Horst Hrubesch im DFB-Dress getroffen, aber auch der Belgier Raymond Mommens, wenn auch per unberechtigtem Foulelfmeter. Nun riet Rummenigge den Fotografen, scharf zu stellen. Gleich würde es "knallen". Gesagt, getan: Hrubesch köpfte die Vorlage in unnachahmlicher Manier ein. Deutschland feierte den 29-Jährigen und seinen zweiten EM-Titel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal