Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

EM 2008: Schweinsteiger sitzt gegen Polen wohl auf der Bank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2008 - Deutschland  

Schwere Zeiten für Bastian Schweinsteiger

05.06.2008, 16:24 Uhr | dpa

Bastian Schweinsteiger muss wohl gegen Polen auf der Bank Platz nehmen (Foto: imago)Bastian Schweinsteiger muss wohl gegen Polen auf der Bank Platz nehmen (Foto: imago) Bastian Schweinsteiger galt lange als sicherer Kandidat für die Startelf, doch plötzlich droht ihm im EM-Auftaktspiel gegen Polen ein Platz auf der Ersatzbank. Der 23-jährige Münchner, über den allenfalls als Startkandidat auf der linken oder rechten Mittelfeldseite diskutiert worden war, ist beim Bundestrainer kurz vor dem Turnierstart nicht mehr gesetzt. Schweinsteiger habe "noch nicht seine allerbeste Form erreicht", äußerte Joachim Löw in Tenero erstaunlich unverblümt zur aktuellen Verfassung des 51-maligen Nationalspielers.

Formcheck So sind die Nationalspieler drauf

Video Löw stellt Schweinsteiger in Frage
Video: Sportkolleg Außenseiterrolle? - Polen
Im Porträt

Gute Ansätze - mehr aber noch nicht

Es klang nicht wie ein Ablenkungsmanöver, als der Bundestrainer nach den Lobliedern, die er kurz zuvor auf andere bewährte WM-Kräfte wie Michael Ballack, Torsten Frings oder Miroslav Klose angestimmt hatte, die Mängel bei dem von ihm grundsätzlich hoch geschätzten Schweinsteiger auflistete. "Gute Ansätze" bescheinigte er dem Münchner, der auch "sehr engagiert" im Training sei und sogar nach Zusatzschichten verlange. Doch die Stunde von Schweinsteiger, der seit der WM 2006 im Mittelfeld neben den Routiniers Ballack, Frings und Bernd Schneider die vierte gesetzte Kraft war, soll in Österreich und der Schweiz wohl erst im weiteren Verlauf der Endrunde schlagen. "Wir wissen, wie wichtig Bastian für uns noch wird im Turnier", bemerkte Löw: "Er wird seine Form noch erreichen."

Polnische Medien Harsche Kritik an Hetzkampagne
Foto-Show Die EM-Auftaktspiele der Deutschen
Schwachstelle Wer spielt auf Außen?

Entwicklung stagniert

Nur Torhüter Jens Lehmann und Abwehrspieler Philipp Lahm haben in der zweijährigen Amtszeit von Löw mehr Länderspiel-Minuten absolviert als Schweinsteiger, dessen Entwicklung trotzdem seit der WM 2006 beim FC Bayern und im Nationalteam stagniert. Und auch in den Testspielen gegen Weißrussland (2:2) sowie Serbien (2:1) brachte der Münchner kaum etwas Produktives zustande - weder links noch rechts.

EM-Geschichte
EM-Gipfel-Video Franz Beckenbauer über Jens Lehmann
EM-Gegner Deutsche Kontrahenten eröffnen Psychokrieg

Podolski könnte Nutznießer sein

Schweinsteiger raus - und wer rein? Links scheint die Variante, Lukas Podolski auf Schweinsteigers etatmäßiger Position zu bringen, in Löws Überlegungen immer heißer zu werden. "Lukas ist grundsätzlich ein Stürmer, aber er hat gezeigt, dass er auch links Akzente setzen kann", betonte Löw. Rechts spricht vieles für Clemens Fritz, aber auch Tim Borowski und David Odonkor zählen zu den Alternativen.

DFB-Team Rekordprämie bei EM-Titel
Aufstellung Die Top-Elf Deutschlands
Im Dauereinsatz Katzenmeier und Co. kümmern sich ums Team

Fritz gilt als beste Schneider-Alternative

Odonkor scheidet als Kandidat für die Startformation aus. Den rasenden Rechtsaußen bezeichnete auch Löw nur als "eine hervorragende Möglichkeit während des Spiels". Der Bremer Fritz erscheint mit seinen offensiven und vor allem auch defensiven Qualitäten die naheliegende Lösung als Ersatz für den verletzten Schneider zu sein, auch wenn er bei der Generalprobe gegen Serbien blass geblieben war.

Der Kader zum Durchklicken
Videos Lehmann und andere Superstars
Die EM 2008 Kostenloses Tippspiel und EM-Spielplan
Zahlen und Daten Infos zum deutschen Team

Auch Borowski ist noch da

Die Überraschung wäre Borowski, der in der Vorbereitung durch einen grippalen Infekt zurückgeworfen worden war und eher ein Zentrumsspieler ist. "Er wird gebraucht im Turnier. Ob das schon gegen Polen ist, muss man sehen", hatte Löw noch zu Wochenbeginn über Borowski geäußert. Die Zurückhaltung des Bundestrainers resultierte aus dem Fitness-Rückstand des 31-maligen Nationalspielers, das Zutrauen in die Fähigkeiten des 28-Jährigen ist bei Löw aber absolut vorhanden: "Tim Borowski ist ein sehr intelligenter Fußballer."

Weitere EM-Themen

Reisen So wohnen die EM-Teams
Lifestyle
Miss EM 2008
Unterhaltung Wer ist der beste EM-Reporter?
Softwareload Der Spielplan für Outlook
Spiele

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal