Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimmen - Olympia 2008: Jones knapp am Weltrekord vorbei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Schwimmen  

Jones knapp am Weltrekord vorbei

17.02.2010, 14:45 Uhr | sid

Leisel Jones ist schon in Olympiaform. (Foto: imago)Leisel Jones ist schon in Olympiaform. (Foto: imago) Die Weltelite der Schwimmer ist zwei Monate vor den Olympischen Spielen in Peking schon gut in Form. Beim Sieben-Hügel-Schwimmfest in Rom verfehlte Weltmeisterin und Olympiafavoritin Leisel Jones (Australien) in 1:05,34 Minuten ihren eigenen Weltrekord über 100 Meter Brust nur um 27 Hundertstelsekunden. Auch Europameisterin Federica Pellegerini (Italien) deutete mit 4:02,93 Minuten über 400 Meter Freistil ihre Ambitionen auf Olympia-Gold an. Ihr Weltrekord über diese Distanz steht bei 4:01,53 Minuten.

Michael Phelps US-Schwimmstar bereits in Olympiaform
Schlägerei Nicholas D'Arcy darf wieder auf Olympia hoffen

Michael Phelps ist fit für die US-Trials

Ebenfalls in guter Frühform befindet sich drei Wochen vor den US Trials (30. Juni bis 6. Juli) Michael Phelps, der bei den Spielen in Peking mindestens sieben Goldmedaillen holen will. Er gewann zum Auftakt des Meetings in Omaha/Nebraska in 48,56 Sekunden über 100 Meter Freistil und 51,04 Sekunden über 100 Meter Schmetterling. Teamkollegin Kate Zielger siegte vor 5.000 Zuschauern über 400 Meter (4:07,01) und 1500 Meter Freistil (16:13,93).

Neuer US-Rekord über 200 Meter Lagen

In Los Angeles verbesserte Natalie Coughlin (USA) in 2:09,77 Minuten den US-Rekord über 200 Meter Lagen um 28 Hundertstelsekunden, verfehlte aber noch den Weltrekord der Australierin Stephanie Rice (2:08,92). In Tokio verpasste Japans Olympiasieger Kosuke Kitajima in 59,44 Sekunden über 100 Meter Brust den Weltrekord von Brendan Hansen aus den USA (59,13) ebenfalls nur knapp. Das deutsche Olympia-Team geht an diesem Wochenende bei dem zur dreiteiligen Mare-Nostrum-Tour zählenden Meeting in Monte Carlo an den Start.

Olympiasieger Krayzelburg tritt zurück

Unterdessen hat der viermalige Schwimm-Olympiasieger Lenny Krayzelburg seinen sofortigen Rücktritt vom Leistungssport erklärt. "Ich möchte meine Erfahrung und Leidenschaft für das Schwimmen nun mit anderen teilen und den nächsten Abschnitt meines Lebens beginnen", sagte der mehrmalige Weltmeister. Der 32-jährige gebürtige Ukrainer, der seit 1995 US-Bürger ist, gewann in Sydney Gold über 100 und 200 Meter Rücken sowie mit der 4x100-Meter-Lagenstaffel. Vier Jahre später kam in Athen eine weitere Goldmedaille mit der Lagenstaffel hinzu.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal