Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimmen - DSV: Neuer Schwimmanzug macht Mut für Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Mit neuem Schwimmanzug auf Medaillenjagd

11.06.2008, 12:12 Uhr | dpa

Britta Steffen im Schwimmanzug von adidas (Foto: imago)Britta Steffen im Schwimmanzug von adidas (Foto: imago) Der neue Anzug passt, die Athletenvereinbarung ist unterschriftsreif, die Prämien sind gesichert. Die Reibereien im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) sind damit rechtzeitig vor Olympia beigelegt. Nach ersten Tests mit dem für Peking entwickelten Hightech-Anzug des Ausrüsters adidas in Monte Carlo stellte Helge Meeuw fest: "Das macht uns Mut. Das ist auf jeden Fall ein gleichwertiges Produkt, wenn nicht sogar besser", sagte die Medaillen-Hoffnung mit Blick auf den Weltrekord-Anzug des australischen Herstellers Speedo.

Aktuell Brust-Weltrekord durch Kitajima
Aktuell Jones knapp am Weltrekord vorbei

Gute Voraussetzungen für Peking

Verbandspräsidentin Christa Thiel atmete nach den "konstruktiven Gesprächen" mit den Athleten auf. "Wir blicken positiv nach vorn", sagte sie, "unsere Schwimmer reisen in guter Stimmung und mit guten Voraussetzungen nach Peking." Die Streitpunkte um die Athletenvereinbarung sind ausgeräumt. Athleten-Sprecher Stefan Herbst: "Wir haben keine Bedenken mehr. Das Wochenende war wirklich positiv." Der Verbands-Vermarkter SMS sicherte den Athleten in Monaco 15.000 Euro für Olympia-Gold, 7000 für Silber und 4000 für Bronze zu. Vermarkter-Chef Jürgen Greve: "Für die Staffeln gibt es das Doppelte."

Weltrekord im Speedo-Anzug

Die deutschen Schwimmer ließen sich auch durch Top-Leistungen der Konkurrenz nicht aus der Fassung bringen. Der japanische Olympiasieger Kosuke Kitajima erzielte in Tokio in 2:07,51 Minuten über 200 m Brust im Speedo-Anzug einen Fabel-Weltrekord.

Jetzt absolut konkurrenzfähig

Abgerechnet wird aber in Peking. Der Respekt vor den Speedo-Konkurrenten scheint dem Gefühl eigener Stärke gewichen zu sein. "Der Anzug hat die guten Merkmale aller Anzüge in sich vereint. Das macht uns den Weg frei. Auf jeden Fall sind wir die Sorge los", stellte Meeuw fest. "Es sieht sehr, sehr gut aus", sagte Herbst. In Monte Carlo testeten die DSV-Schwimmer fünf Prototypen. Änderungsvorschläge werden jetzt mit einbezogen. Ende Juni sollen die Schwimmer zum Trainingslager in Berlin ihre neuen Anzüge bekommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal