Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hamilton und Rosberg für Frankreich strafversetzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McLaren-Mercedes und Williams  

Hamilton und Rosberg für Frankreich strafversetzt

10.06.2008, 10:50 Uhr | t-online.de, Motorsport-Total.com

Der McLaren-Mercedes von Lewis Hamilton und der Ferrari von Kimi Räikkönen werden nach dem Unfall weggeschoben. (Foto: imago)Der McLaren-Mercedes von Lewis Hamilton und der Ferrari von Kimi Räikkönen werden nach dem Unfall weggeschoben. (Foto: imago) Der Crash in der Boxengasse beim Großen Preis von Kanada hat für Lewis Hamilton und Nico Rosberg ein Nachspiel. Die Rennleitung bestrafte die beiden Fahrer mit einer Rückstufung in der Startaufstellung beim nächsten Rennen in Frankreich um jeweils zehn Plätze. McLaren-Mercedes-Pilot Hamilton war an einer roten Ampel am Ende der Boxengasse auf Kimi Räikkönens Ferrari gekracht. Danach fuhr Rosberg mit seinem Williams in Hamiltons Wagen.

Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Rennen in Montreal

Erster Sieg Kubica fährt in den Kreis der Favoriten
Rennen in Montreal Doppelsieg für BMW-Sauber - Kubica triumphiert
Ergebnisse Das Rennen im Überblick

Nur Rosberg kann weiterfahren

Während einer Safety-Car-Phase in Montreal waren fast alle Piloten in der Box. Die zuerst wieder losfahrenden Robert Kubica und Kimi Räikkönen sahen im letzten Moment, dass die Ampel am Ende der Boxengasse auf Rot stand und bremsten ihre Autos gerade noch rechtzeitig. Die dahinter folgenden Hamilton und Rosberg erkannten die Gefahr zu spät und konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten. Auf Grund der starken Beschädigung ihrer Autos mussten Hamilton und Räikkönen aufgeben. Rosberg konnte das Rennen nach dem Wechsel des Frontflügels fortsetzen und landete am Ende außerhalb der Punkteränge auf Rang zehn.

Fahrerwertung Kubica übernimmt die Führung
Teamwertung Ferrari noch knapp vorne

McLaren-Geschäftsführer: Eine zu harte Entscheidung

"Auf einmal stehen die da! Das habe ich leider etwas spät gemerkt - und da habe ich dann auch sofort gesehen, dass die Ampel rot war", beschrieb Hamilton die Situation. Vom Team sei er noch gewarnt worden, aber da sei es schon zu spät gewesen - "Ich sage nur: Sorry, Kimi!" McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh bezeichnete die Entscheidung der Rennleitung als zu hart, schließlich seien damit die Chancen des britischen Rennfahrers gering, beim Rennen in Magny-Cours ein Wort um den Sieg mitzureden. "Es ist eine Entscheidung, die die Rennleitung gefällt hat, wir müssen also nun das Beste aus ihr machen", sagte Whitmarsh gegenüber "autosport.com".

Video
Video
Video

Rosberg: "Ich habe einen Fehler gemacht und wurde dafür bestraft"

Ähnlich wie Hamilton beschrieb Rosberg den Unfallhergang. "Ich habe die rote Ampel einfach zu spät gesehen und konnte nicht mehr anhalten. Dass die stehen geblieben sind, habe ich auch nicht gesehen, weil Hamilton vor mir mit Vollgas weitergefahren ist. Und dann fährst du dem halt drauf." Obwohl der Williams-Fahrer von einer "Katastrophe" sprach, akzeptierte er das Urteil der Rennkommissare. "Das geht in Ordnung. Ich habe einen Fehler gemacht und wurde dafür bestraft", sagte Rosberg.

Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Ergebnis Qualifying in Montréal
Ergebnis Drittes Training in Montréal
Ergebnis Zweites Training in Montréal
Ergebnis Erstes Training in Montréal

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal