Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Beachvolleyball: Dritter Berlin-Sieg für Walsh und May-Treanor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beachvolleyball  

Dritter Berlin-Sieg für die Weltmeisterinnen

12.02.2010, 22:34 Uhr | dpa

Jubel nach dem Finalsieg: Kerri Walsh (re.) und Misty May-Treanor (Foto: Reuters)Jubel nach dem Finalsieg: Kerri Walsh (re.) und Misty May-Treanor (Foto: Reuters) Die dreimaligen Beachvolleyball-Weltmeisterinnen Kerri Walsh und Misty May-Treanor aus den USA haben beim Grand Slam in Berlin mit dem dritten Sieg hintereinander erneut ihre Ausnahmestellung nachgewiesen. Die Olympiasiegerinnen gewannen auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof vor etwa 5.000 Zuschauern die Neuauflage des WM-Finales vom Vorjahr gegen die Chinesinnen Tian Jia/Wang Jie 2:0 (21:18, 22:20). Das US-Duo kassierte dafür 43.500 US-Dollar Preisgeld und meldete eindrucksvoll seine Ansprüche für die erneute Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Peking an.

Pohl/Rau legen Platz fünf

Mit sehenswerten Ballwechseln bewiesen die US-Amerikanerinnen ihre Extraklasse. Nachdem sie im Halbfinale die WM-Dritten Juliana Felisberta Silva/Larissa Franca aus Brasilien souverän mit 2:0 abgefertigt hatten, mussten sie gegen das Chinesen-Duo hart kämpfen und im zweiten Durchgang einen 13:17-Rückstand drehen. "Wir hatten sehr gute und harte Spiele. Der Schlüssel zum Erfolg war die Abwehr", sagte die 30 Jahre alte Walsh. Stephanie Pohl und Okka Rau hatten als bestes deutsches Team den fünften Platz belegt. Sie unterlagen im Viertelfinale gegen die Turnierdritten Juliana/Larissa 0:2.

Brink/Dieckmann im Halbfinale

Von den drei deutschen Männer-Teams im Viertelfinale konnten sich nur die Lokalmatadoren Julius Brink/Christoph Dieckmann für die Runde der besten vier Teams qualifizieren und damit erneut ihre nationale Spitzenstellung dokumentieren. Die Barcelona-Sieger schalteten im Achtelfinale zunächst die Schweizer Heyer/Heuscher mit 21:8 und 21:18 aus und kamen in einer Neuauflage des Viertelfinales vom Vorjahr an gleicher Stelle gegen die Chinesen Xu/Wu zu einem 2:0 (21:19, 21:18)-Erfolg.

Dieckmann: "Wir sind wieder wer"

"Wir haben wie gegen die Schweizer einen Rückstand gedreht und Selbstvertrauen getankt. Drei Teams im Viertelfinale - das ist Weltklasse. Wir sind wieder wer", sagte Dieckmann. "Wir kommen wieder, auch wenn wir mal wackeln. Dieses Wissen macht uns stark", fügte Brink hinzu. Im Halbfinale sind die Olympiasieger Emanuel/Ricardo oder Boersma/Ronnes aus den Niederlanden die Gegner.

Klemperer/Koreng scheitern an den Europameistern

Die Vorjahresfinalisten David Klemperer/Eric Koreng und Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka belegten Rang fünf und erhielten dafür 13.200 Dollar. Klemperer/Koreng schalteten zunächst die Norweger Klemperud/Skarlund mit 21:19 und 21:14 aus und scheiterten danach im Kampf um den Halbfinaleinzug an den Europameistern Herrera/Mesa aus Spanien in zwei Sätzen mit jeweils 16:21.

US-Duo dreht Partie

Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka schienen nach ihrem 2:1 (23:21, 19:21, 15:10)-Erfolg über Fuerbringer/Jennings aus den USA auch gegen deren Landsleute und Weltmeister Rogers/Dalhausser auf dem Weg zu einer Überraschung. Doch nach einem beeindruckenden 21:12 im ersten Satz kam bei der 8:4-Führung ein Bruch ins Spiel, während das US-Duo immer stärker wurde und die Partie mit 21:18 und 15:10 im Tiebreak noch zum 2:1-Sieg wendete.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal