Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Griechenland - Spanien: Griechen wollen nicht als Nullnummer enden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Griechenland - Spanien  

Griechen wollen nicht als Nullnummer enden

17.06.2008, 14:49 Uhr | sid, dpa

Otto Rehhagel und die Griechen wollen sich mit einem Sieg von der EM verabschieden. (Foto: ddp) An der Tabellenkalkulation in der Gruppe D wird das Aufeinandertreffen zwischen dem Tabellenletzten Griechenland und den führenden Spaniern nichts mehr ändern. Doch für die als Europameister entthronten Hellenen geht es am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im t-online.de-Live-ticker) darum, sich ordentlich zu verabschieden. "Dafür werden wir alles tun", erklärte Trainer Otto Rehhagel. Noch nie ist ein Titelverteidiger bei einer EM ohne Punkt und Tor ausgeschieden. Alleine das sollte für das eigentlich völlig unwichtiges Spiel gegen Spanien Motivation genug sein.

Griechenland Großer Umbruch nach der EM
Griechenland Der Titelverteidiger ist schon raus
Fotos Die besten Bilder des Spiels Griechenland gegen Russland
Kritik Rätselraten um Rehhagels Taktik

Verbandspräsident sieht Ziel erreicht

Rehhagel hatte bereits unmittelbar nach dem 0:1 gegen die Russen einen lustlosen Auftritt seines Teams kategorisch ausgeschlossen. "Das Turnier ist noch nicht vorbei. Wir haben die Pflicht, anderthalb Stunden saubere Arbeit abzuliefern", sagte der 70-Jährige. Über seine Zukunft schweigt Rehakles sich weiter aus. Griechenlands Verbandspräsident Vassilios Gagatsis sprach ihm allerdings schon ohne Wenn und Aber das Vertrauen aus. Es sei "sehr leicht, den Trainer zu wechseln". Was aber die Mannschaft zusammenhalte, sei "das Vertrauen und die Kontinuität", sagte Gagatsis der griechischen Sport-Internetseite "sport.gr". Ziel sei, bei großen Turnieren dabei zu sein. "Dieses Ziel ist erreicht worden", meinte Gagatsis mit Blick auf die EM.

Daten und Fakten Alles zu Otto Rehhagel
Porträt Infos zum griechischen Team
Griechenlands Kader Von Basinas bis Charisteas

Munteres Wechselspiel erwartet

Für die Spanier geht es derweil tatsächlich um nichts mehr, deshalb wird Trainer Luis Aragones ein B-Team aufbieten. "Vielleicht werde ich fast das gesamte Team austauschen. Ich möchte den Spielern, die bisher nicht zum Zuge gekommen sind, Spielpraxis verschaffen. Jeder hat sich die Chance verdient, sich hier zu beweisen", erklärte Aragones, der als neuer Coach bei Fenerbahce Istanbul gehandelt wird.

Gruppensieg Spanien besiegt Schweden
Fotos Die besten Bilder des Spiels Schweden gegen Spanien
Spaniens Kader Von Casillas bis Villa

Aragones: "Nicht den Boden unter den Füßen verlieren"

Der spanische Coach warnt indes ausdrücklich vor Überheblichkeit. Die beiden Siege gegen Russland (4:1) und Schweden (2:1) hätten Selbstvertrauen gebracht. Es sei nun sein Job, so Aragones, "dass wir nicht den Boden unter den Füßen verlieren. Bisher haben wir nichts erreicht." Warnung genug dürfte den Spaniern der Blick zurück zur WM 2006 sein. Damals ging es nach einem 4:0 gegen die Ukraine und einem 3:1 gegen Tunesien im letzten Gruppenspiel ebenfalls um nichts mehr. Aragones' B-Team quälte sich zu einem 1:0-Sieg gegen Saudi-Arabien. Die A-Auswahl verlor ihren Rhythmus, und die Spanier mussten nach dem 1:3 im Achtelfinale gegen Frankreich die Heimreise antreten.

Die EM 2008 Kostenloses Tippspiel und EM-Spielplan
Top-Themen Die EM 2008 von A bis Z

Weitere EM-Themen:

Reisen So wohnen die EM-Teams
Lifestyle
Miss EM 2008
Softwareload Der Spielplan für Outlook
Spiele
EM-Songs Von Shaggy bis Stürmer

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal