Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel-Wechsel zu Red Bull rückt näher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Toro Rosso  

Vettel-Wechsel zu Red Bull rückt näher

22.06.2008, 14:50 Uhr

Steht vor einem Wechsel zu Red Bull: Sebastian Vettel (Foto: imago)Steht vor einem Wechsel zu Red Bull: Sebastian Vettel (Foto: imago) Der Wechsel von Formel-1-Pilot Sebastian Vettel von Toro Rosso zum Mutterteam Red Bull rückt offensichtlich näher. "Es wäre die perfekte Möglichkeit", sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner vor dem Großen Preis von Frankreich. Schon seit längerem ist der Heppenheimer für die kommende Saison als Nachfolger des 37-jährigen Red-Bull-Manns David Coulthard im Gespräch.

Allerdings sei es für eine endgültige Entscheidung noch zu früh, erklärte Horner. Die Fahrerpaarung für 2009 werde erst im Spätsommer bekanntgegeben.

Qualifying Ferrari holt in Magny-Cours die Doppel-Pole

Hoffnungsschimmer Millionenschwerer Ausbau soll Magny-Cours retten
Fotos, Fotos, Fotos Die besten Bilder vom Wochenende in Magny Cours

Jüngster Formel-1-Pilot der in die Punkte fährt

Der 20 Jahre alte Vettel war bereits als Nachwuchsfahrer von Red Bull gefördert worden und ist nach Angaben von Toro-Rosso-Teamchef Gerhard Berger auch mit einem Vertrag des Mutter-Rennstalls ausgestattet. Schon bei seinem Renndebüt in der Formel 1 als Ersatz für den zuvor verunglückten Robert Kubica hatte Testpilot Vettel im BMW-Sauber 2007 beim Großen Preis der USA für Furore gesorgt. Als jüngster Pilot der Geschichte fuhr er in die Punkte. Danach kehrte Kubica zurück ins Cockpit. Wenig später erhielt Vettel die Freigabe für Toro Rosso. Auch dort wusste er bislang zu überzeugen.

Drittes freies Training Die Ergebnisse
Zweites freies Training Die Ergebnisse
Erstes freies Training Die Ergebnisse

Horner: "Versuchen die bestmögliche Fahrerpaarung zu haben"

"Er macht da einen sehr guten Job", sagte Red-Bull-Teamchef Horner. Aber auch Routinier Coulthard könne mit seiner Erfahrung dem Team weiterhelfen und habe das Karriereende noch keineswegs auf dem Plan. Daher sei ein Nachrücken Vettels für den Schotten an die Seite des Australiers Mark Webber noch nicht beschlossene Sache. "Wir versuchen immer, die bestmögliche Fahrerpaarung zu haben", erklärte Horner.

Video

Wechsel zu einem anderen Team wird ausgeschlossen

Dass Vettel die Geduld verlieren und auf einen Wechsel zu einem anderen Team drängen könnte, schloss Horner indes aus. "Er ist nicht in der Position, sich nach etwas anderem umzuschauen. Er hat schließlich eine lange Beziehung zu Red Bull", sagte der Teamchef.

Fahrerwertung Kubica übernimmt die Führung
Teamwertung Ferrari noch knapp vorne

Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal