Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutschland schlägt Südkorea

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hockey  

Deutschland schlägt Südkorea

12.02.2010, 23:07 Uhr | sid

Zwei Tore im 100. Länderspiel: Jubilar Florian Keller (Foto: imago)Zwei Tore im 100. Länderspiel: Jubilar Florian Keller (Foto: imago) Die deutschen Hockey-Herren haben sich bei der Champions Trophy in Rotterdam zum ersten Sieg gezittert und dadurch ihre Chance auf die Titelverteidigung gewahrt. Trotz einer vermeintlich beruhigenden 4:1-Pausenführung musste die Mannschaft von Bundestrainer Markus Weise allerdings mehr bangen als ihr lieb war, ehe der 4:3-Erfolg über Südkorea feststand. Matchwinner für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) war Torjäger Florian Keller mit seinen Turnier-Treffern vier und fünf.

Champions Trophy Niederlage gegen die Niederlande

Remis zwischen Australien und Spanien

"Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit kann ich überhaupt nicht zufrieden sein", monierte Weise, für dessen Weltmeister am Donnerstag beim Turnier der sechs weltbesten Teams gegen Vize-Weltmeister Australien schon die nächste Bewährungsprobe ansteht. Die Australier und Spanien trennten sich - aus deutscher Sicht günstig - 1:1 (0:0) und weisen wie die DHB-Auswahl nun vier Punkte auf.

Starke erste Halbzeit

Nach dem sieglosen Turnier-Einstand mit dem 2:2-Teilerfolg gegen Argentinien und dem unglücklichen 3:5-Rückschlag gegen Gastgeber Niederlande stand die DHB-Auswahl gegen die Koreaner gehörig unter Druck - und legte los wie die Feuerwehr. Der Berliner Keller (3./21. Minute), der Düsseldorfer Oliver Korn (7.) und der Neusser Sebastian Draguhn (14.) hatten bei einem Gegentor durch Byung Hoon Kim (16.) schon früh einen stattliches Polster herausgeschossen, das nach einer ganz starken ersten Halbzeit sogar noch höher hätte ausfallen können.

Zittern bis zum Schluss

Nach der Pause schmolz der Vorsprung allerdings zusammen. Als erst Nam Yong Lee (50.) verkürzen und dann Jong Ho Seo (64.) den Anschluss herstellen konnte, war in den letzten sechs Minuten für Keller & Co. sogar noch das große Zittern angesagt. Doch die weiter punktlosen Asiaten, die gegen die deutsche Mannschaft ihre bisher beste Turnier-Leistung boten, ließen in der spannenden Schlussphase noch zwei gute Einschussmöglichkeiten zum möglichen Ausgleich ungenutzt. "Wir hatten den Gegner lange im Griff, waren aber in der zweiten Halbzeit zu brav und nicht in der Lage, die flinken Koreaner zu stoppen. Das darf nicht passieren", kritisierte Weise.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal