Sie sind hier: Home > Sport >

Tschechien 2004

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tschechien 2004

27.06.2008, 22:12 Uhr

Nach Michael Ballacks Führungstor stand die deutsche Mannschaft am 23. Juni 2004 für neun Minuten im Viertelfinale. Völlig unverdient zu diesem Zeitpunkt zwar, doch spätestens mit dem Ausgleich durch den in der Bundesliga erfahrenen Marek Heinz nahm das Aus Formen an. Vor 46.840 Zuschauern in Lissabon kam Teamchef Rudi Völlers Elf gegen die tschechische B-Auswahl vor der Pause übers Bemühen nicht hinaus. Nach dem Wechsel durfte "Prinz Poldi" ran, das Debüt für den gerade 19 Tage lang 19-jährigen Kölner. Er hätte Deutschland sogar beinahe in Führung geschossen. Doch der eingewechselte Milan Baros - später Torschützenkönig der EM - vernaschte in der 77. Minute die gesamte deutsche Abwehr. Das Aus. Anderntags zog Völler die Konsequenzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017