Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Phelps verbessert seine eigene Bestmarke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Phelps verbessert seine eigene Bestmarke

10.02.2010, 07:15 Uhr | dpa

Michael Phelps auf dem Weg zum Weltrekord (Foto: Reuters)Michael Phelps auf dem Weg zum Weltrekord (Foto: Reuters) Michael Phelps ist bei den US-Meisterschaften in Omaha/Nebraska in Weltrekordzeit zum Titel über die 200 Meter Lagen geschwommen. Der 23-Jährige gewann in 1:54,80 Minuten und verbesserte seine eigene Bestmarke von den Weltmeisterschaften 2007 um 18 Hundertstelsekunden.

Fünf Tage zuvor hatte er bereits seine eigene Bestmarke über 400 Meter Lagen verbessert.

US-Meisterschaften Natalie Coughlin durchbricht Schallmauer
Bestmarke Fabel-Weltrekord von Phelps

Diesmal hat Peirsol die Nase vorne

Über die 200 Meter Rücken stellte Aaron Peirsol den Weltrekord seines Landsmannes Ryan Lochte von 1:54,32 Minuten ein. Lochte wurde mit 2/100 Rückstand Zweiter. Peirsol revanchierte sich mit seinem Erfolg für die Niederlage bei der WM. "Es ist schon etwas komisch, sich einen Weltrekord zu teilen, aber ich habe kein Problem damit", sagte der 25-Jährige. Peirsol hatte bereits die 100 Meter-Rücken in Weltrekordzeit gewonnen.

Zum fünften Mal zu Olympia

Die 41-Jährige US-Schwimmerin Dara Torres (Foto: Reuters)Die 41-Jährige US-Schwimmerin Dara Torres (Foto: Reuters) Bei den Frauen hat sich Dara Torres zum fünften Mal für die Olympischen Spiele qualifiziert. Die 41-Jährige, die bereits 1984 bei den Sommerspielen in Los Angeles Gold mit der 4 x 100 Meter-Freistil-Staffel gewonnen hatte, triumphierte über die 100 Meter Freistil in 53,78 Sekunden knapp vor Natalie Coughlin (53,83 Sekunden). "Ich bin einfach nur überwältigt und freue mich unglaublich, in Peking dabei zu sein", schluchzte die Kalifornierin.

Karriere eigentlich schon beendet

Noch am Beckenrand umarmte sie ihren deutschen Trainer Michael Lohberg, während ihre zweijährige Tochter Tessa zusammen mit 16 000 Fans im Publikum jubelte. Beide sind die Gründe für ihr bemerkenswertes Comeback. Nachdem Torres 2000 in Sydney fünf Medaillen, davon zwei Goldene, gewann, hatte sie ihre Karriere eigentlich beendet. Während ihrer Schwangerschaft begann sie jedoch 2005 in Florida in der Trainingsgruppe von Lohberg wieder mit dem Schwimmen und lieferte bereits im Vorjahr bei den US-Trials Schlagzeilen, als sie die Titel über 50 und 100 Meter Freistil holte. "Wenn man Träume hat, spielt das Alter doch keine Rolle", meinte Torres.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal