Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Qualifying in Silverstone: Kovalainen stiehlt Hamilton die Show

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Qualifying in Silverstone  

Kovalainen stiehlt Hamilton die Show

05.07.2008, 16:22 Uhr | dpa

Der Silberpfeil von Lewis Hamilton (Foto: imago)Der Silberpfeil von Lewis Hamilton (Foto: imago) Heikki Kovalainen hat seinem Teamkollegen Lewis Hamilton in Silverstone die Schau gestohlen und sich erstmals in seiner Karriere eine Pole Position in der Formel 1 gesichert. Während Vize-Weltmeister Hamilton in der Qualifikation zum Grand Prix von Großbritannien nach einigen Fehlern mit dem vierten Platz zufriedengeben musste, raste der Finne im McLaren-Mercedes auf die Spitzenposition.

"Hier habe ich viele Jahre meines Lebens verbracht. Es ist super, gerade hier zum ersten Mal auf der Pole zu stehen", sagte er.

Ergebnis Das Qualifying im Überblick

Video Timo Glock im Batmobil
Video
Video



Haug: "Was für eine Runde von Heikki"

Der 26-Jährige setzte sich im Final-Durchgang auf dem 5,141 Kilometer langen Traditionskurs in 1:21,049 Minuten im McLaren- und Hamilton-Heimatland gegen den überraschend starken Australier Mark Webber im Red Bull und Weltmeister Kimi Räikkönen im Ferrari durch. "Was für eine Runde von Heikki. Glückwunsch zu seiner ersten Pole, er hat sie sich verdient und hatte fast eine halbe Sekunde Vorsprung auf Platz zwei", lobte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug und machte Hamilton Mut. "Auch für ihn ist morgen alles drin."

Ergebnis Das erste freie Training im Überblick
Ergebnis Das zweite freie Training im Überblick
Ergebnis Das dritte freie Training im Überblick

Vettel hält Massa auf Distanz

Grund zur Zufriedenheit gab es auch für die deutsche Formel-1- Fraktion: Mit Platz fünf schaffte Nick Heidfeld im BMW-Sauber zum ersten Mal seit dem Auftaktrennen in Melbourne wieder ein solch gutes Ergebnis. "Ich bin zufrieden, weil ich sehe, dass es langsam vorwärts geht", sagte der Gladbacher, dem BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen eine starke Leistung bescheinigte. Formel-1-Junior Sebastian Vettel erreichte im Toro Rosso mit dem achten Platz das beste Qualifikations-Resultat und ließ sogar den WM-Spitzenreiter Felipe Massa im zweiten Ferrari als Neunten alt aussehen.

Video
Video

Rosberg startet aus Boxengasse

Bei wechselhaften Wetterbedingungen lief es für die anderen Mitglieder der schwarz-rot-goldenen Fahrgemeinschaft durchwachsen. Timo Glock musste sich im Toyota mit dem zwölften Rang zufriedengeben, war aber immerhin zum zweiten Mal in diesem Jahr schneller als Teamkollege Jarno Trulli auf Platz 14. Eine Enttäuschung erlebte Nico Rosberg. Nach den Testfahrten in der vergangenen Woche in Silverstone hatte der Williams-Pilot mit einem besseren Resultat als noch vor zwei Wochen in Magny-Cours gerechnet. Doch am Ende verpasste er als 18. die Runde der besten 15. Aufgrund von Reparaturarbeiten am Wagen wurde Rosberg sogar nachträglich auf den letzten Rang zurückgestuft und er wird aus der Boxengasse starten. Dagegen war das Ergebnis von Adrian Sutil wie gewohnt. Er kam in seinem unterlegenen Force India auf den 19. und vorletzten Rang und verbesserte sich nur durch Rosbergs Malheur um einen Platz nach vorne.

Das Formel-1-Forum Diskutieren Sie mit!

Ferrari mit einem enttäuschenden Ergebnis

Die 85.000 Zuschauer hatten vor allem auf den 23 Jahre alten Lokalhelden Hamilton gesetzt. Doch der Superstar wollte im letzten Qualifikations-Abschnitt offenbar zu viel und schaffte es nicht, an die Zeit seines Teamkollegen heranzukommen. Auch für zwei andere Titelkandidaten lief es nicht optimal: Der Brasilianer Massa, der am Vortag im Training mit seinem Wagen in einen Reifenstapel gerutscht war, kam nicht über Platz neun hinaus und rundete das enttäuschende Ergebnis der Scuderia ab. "Wir waren heute nicht ganz da, wo wir hin wollen", stellte Räikkönen stellvertretend für die Roten fest.

Video

Kubica wegen technischer Probleme nur Zehnter


BMW-Sauber-Pilot Robert Kubica, der erstmals in dieser Saison im Qualifying hinter seinem Teamkollegen Heidfeld lag, wurde wegen technischer Probleme nur Zehnter. "Es ist schade, dass Robert seine schnelle Runde abbrechen musste. Denn beide Fahrer waren heute gut unterwegs, wie der fünfte Platz von Nick dokumentiert", sagte Kubicas Chef Theissen.

Fahrerwertung Massa überholt Kubica
Teamwertung Ferrari setzt sich ab

Video-Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal