Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern: Trainingszentrum - Wohlfühloase oder Krisenherd?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kommentar  

Trainingszentrum: Wohlfühloase oder Krisenherd?

09.07.2008, 16:58 Uhr | t-online.de

Ein Kommentar von Jörg Runde

Jürgen Klinsmann an der Säbener Straße (Foto: imago)Jürgen Klinsmann an der Säbener Straße (Foto: imago) Was ist das derzeit nur für eine Aufregung in München. Fast jeden Tag gibt es Neuigkeiten von der bayerischen Showbühne. Sieben verschiedene Coachs und ein Teammanager tummeln sich im neuen FCB-Trainingszentrum und arbeiten nach den neuesten Trainingsmethoden. #

Foto-Show Das neue Leistungszentrum des FC Bayern

Heimschläfer vor Heimspielen Klinsi schafft das Trainingslager ab
Training Bayerns Acht-Stunden-Tag

Kino, Spielerfrauen und Fortschritt

Klinsis Buddha-Figuren für bessere Energie (Foto: imago)Klinsis Buddha-Figuren für bessere Energie (Foto: imago) Buddhas schmücken die Terrasse, ein kinoähnlicher Saal steht für Besprechungen und Videostudium bereit, eine Bibliothek lädt zum Sprachenlernen ein, im Essensraum mit Lounge kann gekocht, gespeist und entspannt werden, und im Ruheraum lockt das Mittagsschläfchen. Sogar die Spielerfrauen sollen an der Säbener Straße ein und aus gehen. Dazu kommt noch ein Kraftraum mit den modernsten Geräten. Und als wäre das nicht schon genug, rühmen sie sich beim Rekordmeister, jetzt auch den Ganztagesprofi eingeführt zu haben. Kurzum: Beim FC Bayern München fühlt man sich - Jürgen Klinsmann sei dank - als Erneuerer des deutschen Vereinsfußballs.

Zum Durchklicken Jürgen Klinsmanns Karriere in Bildern
Zum Durchklicken So bereiten sich die Buli-Klubs auf die Saison vor

Klopp sieht nichts Neues

Fragt sich nur, was eigentlich so neu ist? In Berlin, Stuttgart, Hamburg, Gelsenkirchen, Bremen, Dortmund und auch bei Aufsteiger Hoffenheim versammeln sich die Profis schon seit Jahren zum gemeinsamen Mittagessen und verbringen die Zeit bis zum nächsten Training miteinander in Knautschsesseln, vor dem Fernseher oder am PC. Bücher und Zeitschriften liegen ebenso bereit. Und die Krafträume sind mit den modernsten Geräten ausgestattet. Die Betreuung rund um die Uhr durch viele verschiedene Trainer ist in der Bundesliga also längst gang und gäbe. BVB-Trainer Klopp sagte unlängst zu Journalisten auf die neue Bayern-Philosophie angesprochen: "Ihr glaubt immer, nur weil die Bayern Betten aufstellen, gibt es nur dort den Achtstundentag."

Nachwuchsstar Kroos plant den Durchbruch
Kapitänsamt Philipp Lahm ist bereit

Größer und moderner

In München ist also nichts wirklich neu, aber alles, passend zum millionenschweren Starensemble, einen Tick größer, teurer und moderner. Also durchaus beeindruckend und erfolgversprechend. Doch noch ist in der Saison 2008/2009 keine einzige Minute gespielt. Man darf also gespannt sein, wie sich die Mannschaft präsentiert, wenn es erste Misserfolge gibt und Streitereien auftreten. Ob Podolski, Klose, Toni und van Bommel dann immer noch zusammen Kaffee trinken, frische Fruchtsäfte schlürfen und sich dabei Vokabeln abfragen? Und was, wenn der eine oder andere vermeintliche Superspieler wochenlang frustriert auf der Ersatzbank hockt? Da wird auch eine gemeinsame Kochstunde mit den Frauen keinen Trost spenden.

Transfermarkt Hleb wechselt wohl zum FC Barcelona
Zum Durchklicken Die Bundesliga-Wechselbörse zur Saison 08/09

Konkurrenz ist angestachelt

Die Kluft zwischen dem FC Bayern München und dem Rest des Feldes ist auf jeden Fall noch größer geworden. Und die offensive Kommunikation der Ausnahmestellung durch die Bayern-Bosse und den Trainer birgt Risiken. Bei den Bundesliga-Kollegen kommt das Münchner Gehabe jedenfalls nicht gut an. Mehr denn je werden die Liga-Konkurrenten alles dafür tun, aus der bayerischen Wohlfühloase möglichst schnell einen brodelnden Krisenherd zu machen.

Im Überblick Die neue Bundesliga-Saison 2008/2009
Aktuell Alle News vom Transfermarkt

Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal