Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Degendamen-Equipe holt EM-Silber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fechten  

Degendamen-Equipe holt EM-Silber

09.07.2008, 21:21 Uhr | dpa

Erst im Finalgefecht im Einsatz: Britta Heidemann (Foto: imago)Erst im Finalgefecht im Einsatz: Britta Heidemann (Foto: imago) Die deutsche Degendamen haben bei den Fecht-Europameisterschaften in Kiew ihren ersten Mannschafts-Titel seit zehn Jahren verpasst. Im Finale unterlag die Equipe Rumänien mit 34:45 Treffern. Zuvor hatten Imke Duplitzer, Marijana Markovic und Monika Sozanska Italien 45:34 und im Viertelfinale Olympiasieger Russland 32:31 in der Verlängerung des Sudden Death besiegt. Einzel-Weltmeisterin Britta Heidemann wurde zunächst geschont und erst im Finale eingesetzt.

EM Florettdamen und Säbelherren ohne Medaille
EM-Silber Martin Schmitt rettet deutsches Team

Bundestrainer: Mädels gehören da oben hin

"Das war schon wieder auf den Punkt hin eine absolut erstklassige Leistung, die gezeigt hat, dass die Mädels da oben hingehören", sagte Degen-Bundestrainer Manfred Kaspar trotz des verlorenen Finales. Gegen Rumänien, das bereits vor zwei Jahren Damendegen-Europameister geworden war, hat sein Team in dieser Saison alle drei Gefechte bei Mannschafts-Weltcups verloren.

Vierte Medaille für Deutschland

Zuletzt hatten die deutschen Degendamen 1998 in Plowdiw/Bulgarien den Titel geholt. Seit 2001 kamen die Degenspezialistinnen immer mit einer Medaille von einer WM oder Olympischen Spielen zurück. Das Quartett gewannen in Kiew die vierte deutsche EM-Medaille nach Bronze durch Nicolas Limbach (Säbel) und Carolin Golubytskyi (Florett) sowie Silber durch Martin Schmitt (Degen).

Duplitzer sichert Viertelfinalerfolg

Im Viertelfinale gegen Russland sicherte Schlussfechterin Duplitzer den Erfolg. Die Bonnerin ging mit drei Treffern Rückstand in das letzte Gefecht, glich vier Sekunden vor Ende der regulären Kampfzeit gegen Russlands Tatjana Logunowa aus und setzte dann den entscheidenden Treffer.

Italien gewinnt Finale der Herren

Ein deutsches Herrenflorett-Team war in der Ukraine nicht am Start. Weltmeister Peter Joppich und der WM-Dritte Benjamin Kleibrink bereiten sich schon wieder in Deutschland auf die Olympischen Spiele in Peking vor. Das EM-Finale gewann Weltmeister Italien 45:30 gegen den WM-Dritten Polen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal