Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart: Veh sieht VfB stärker als letzte Saison

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart  

Veh sieht VfB stärker als letzte Saison

24.07.2008, 14:41 Uhr | t-online.de

Freut sich auf die neue Saison: Armin Veh (Foto: imago)Freut sich auf die neue Saison: Armin Veh (Foto: imago) Nach Auffassung von Trainer Armin Veh ist der VfB Stuttgart gut gerüstet für die kommende Spielzeit. Die Vorbereitung verläuft zufriedenstellend, die gewünschten Verstärkungen sind gekommen und alle wichtigen Spieler sind mit an Bord.

Scheinbar eine ideale Ausgangslage, um an die Leistungen aus der Meistersaison 2007 anzuknüpfen.

Wechsel Boulahrouz verstärkt den VfB Stuttgart
Bundesliga Bayern bleibt an Gomez dran
Wechsel Meira zu Galatasaray

Keine Verletzungssorgen beim VfB

"Ich fühle mich sehr gut mit der Mannschaft und bin zufrieden damit, wie es läuft. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir stärker sind als in der letzten Saison", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten im Stuttgarter Trainingslager in Going/Österreich. Und ergänzte: "Letztes Jahr um diese Zeit hatten wir schon mehrere Langzeitverletzte und deswegen eine etwas chaotische Vorbereitung. In diesem Jahr konnten wir bisher alles durchziehen, was wir uns vorgenommen hatten."

Zum Durchklicken Die Bundesliga-Wechselbörse zur Saison 08/09
Zum Durchklicken So bereiten sich die Klubs auf die Saison vor

Dosiertes Training für mehr Kondition

Gleichwohl hat Veh aus der vergangenen Saison, als der VfB von Verletzungssorgen geplagt wurde, seine Lehren gezogen und die Vorbereitung dieses Jahr umgestellt. "Unsere Analyse hat gezeigt, dass wir im letzten Jahr vielleicht etwas zu früh in den Schnelligkeitsbereich eingestiegen sind. Dieses Jahr haben wir zunächst noch mehr an der Ausdauer gearbeitet."

Hoffnung auf bessere Transfers als letzte Saison

Auch auf dem Transfermarkt haben die Schwaben zugeschlagen und vertrauen darauf, dass die Neuen einschlagen. "Letztes Jahr hatten wir kein glückliches Händchen, das ist diesmal anders", gibt sich Trainer Veh überzeugt. Die nach dem Meistertitel 2007 geholten Raphael Schäfer, Sergiu Radu oder Ewerthon hatten sich nicht als erhoffte Verstärkungen erwiesen.

T-Home Supercup BVB schlägt Bayern
T-Home Supercup Klopp bleibt auf dem Boden


Veh schwärmt von Simak

Veh ist jedenfalls von seinen Neuzugängen überzeugt. "Boulahrouz war mein Wunschspieler, da weiß ich, was kommt. Und bei einem Jens Lehmann weiß man das auch." Besonders angetan ist Veh nach dem bisher Gezeigten von dem von Zweitliga-Absteiger Carl Zeiss Jena geholten Jan Simak, für den wohl Yildiray Bastürk von der zentralen Position hinter den Spitzen nach halblinks rücken muss. "Er ist für mich einer der besten Spieler in Deutschland, auch in der Bundesliga gibt es nicht viele bessere", schwärmte Veh von Simak. "Wenn er umsetzt, was er kann, ist er bei uns die Nummer 10."

Alle Nationalspieler im Training

Dass der Kader nach dem Eintreffen von Nationaltorhüter Jens Lehmann am späten Mittwochabend erst am Donnerstag zum ersten Mal vollzählig auf dem Trainingsplatz stand, bereitet Veh kein Kopfzerbrechen. "Da sehe ich keine Probleme, das ist bei anderen Vereinen ja auch so", meinte der 47-Jährige. Zwei Tage vor Lehmann waren seine Nationalelf-Kollegen Mario Gomez und Thomas Hitzlsperger sowie der niederländische Neuzugang Khalid Boulahrouz angereist.

Statistiken & Co. Vereinsinfos VfB Stuttgart

Gomez muss bleiben

Die neue Saison kann also kommen, das Gerüst steht. "Es wird voraussichtlich keiner mehr dazukommen. Und von den Leuten, die jetzt hier sind, werden wir keinen mehr abgeben." Das gelte auch für den vertraglich bis 2012 gebundenen Mario Gomez, von dem weiter ein klares Bekenntnis zum VfB aussteht. Veh: "Es gibt seit Monaten eine klare Ansage der sportlichen Leitung, und die lautet, dass er hierbleibt. Ende der Veranstaltung."

Verstärke Dein Team Kauf Dir Boulahrouz beim Bundesliga-Manager
Bundesliga-Forum Ihre Meinung zählt!
Aktuell Alle News vom Transfermarkt

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal