Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

ITF und DOSB streiten um Einsatz von Schüttler in Peking - Tennis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Streit um Schüttlers Einsatz in Peking

24.07.2008, 16:50 Uhr | dpa

Rainer Schüttler muss weiter zittern (Foto: imago)Rainer Schüttler muss weiter zittern (Foto: imago) Um den Olympia-Start des Wimbledon-Halbfinalisten Rainer Schüttler gibt es Streit zwischen dem Tennis-Weltverband ITF und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Dies geht aus einer Mitteilung des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hervor.

"Den Konflikt zwischen ITF und DOSB können nur die beiden Parteien lösen. Der Deutsche Tennis Bund versucht jedoch, zwischen den unterschiedlichen Positionen zu vermitteln und damit zu einer Lösung beizutragen", hieß es am Tag nach der Olympia-Nominierung Schüttlers durch den DOSB.

Letzte Nominierungen Schüttler im Glück
Olympia 2008 Alle deutschen Starter im Überblick
Olympia 2008 Alle Entscheidungen zum Durchklicken
Olympia-ABC Peking 2008 von A bis Z

Olympia geht vor: Verzicht auf zwei Masters-Turniere

Schüttler hat nach Angaben seines Trainers und Managers Dirk Hordorff extra auf die beiden Masters-Turniere in Toronto und Cincinnati verzichtet. "Er ist sehr dankbar für die Nominierung und bereitet sich vor, um eine Medaille zu gewinnen. Er ist jederzeit bereit, zu Olympia zu fahren", sagte Hordorff über seinen Schützling, der 2004 mit Nicolas Kiefer in Athen Silber im Doppel geholt hatte.

Olympia 2008 Steiner fällt bei Musterung durch

Der Hesse bleibt gelassen

Von der momentanen Unklarheit lasse sich der 32 Jahre alte Hesse nicht aus der Ruhe bringen. "Wenn er sich jeden Tag verrückt macht, ist er schon entnervt, ehe Olympia angefangen hat", sagte Hordorff und lobte unabhängig von der Nominierung DOSB-Generaldirektor Michael Vesper, der Schüttler vorbildlich informiere. Die ITF sei das Gegenbeispiel dazu. Aus London war zunächst keine Auskunft zu einem Start von Schüttler zu erhalten.

Olympia 2008 Mao und das Vogelnest

Olympia-Norm zum Stichtag nicht erfüllt

Schüttler taucht auf der aktualisierten Startliste des Tennis-Weltverbandes für Olympia weiterhin nicht auf. Dafür wird außer den deutschen Startern Kiefer und Philipp Kohlschreiber weiterhin Denis Gremelmayr mit dem Zusatz geführt, dass das zuständige nationale Gremium einen Start noch nicht bestätigt hat. Der DOSB hatte den Viertelfinal-Einzug bei einem Grand-Slam- oder Masters-Turnier verlangt. Auf der bereinigten Weltrangliste mit dem Stichtag 9. Juni - also vor Wimbledon - stand Gremelmayr aber unter den besten 56 und erfüllte damit die Voraussetzungen der ITF.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal