Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Ticketverkauf - Olympia 2008: Olympia-Fans warten mehrere Tage für ein Ticket

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008 - Ticketverkauf  

Olympia-Fans warten mehrere Tage für ein Ticket

25.07.2008, 17:06 Uhr | sid

Tagelang sitzen und stehen die Olympia-Fans für Tickets an. (Foto: imago)Tagelang sitzen und stehen die Olympia-Fans für Tickets an. (Foto: imago) In Peking haben am Freitag tausende Sportbegeisterte versucht, die letzten noch verfügbaren Olympia-Tickets zu ergattern. Viele Menschen standen stundenlang Schlange, um an einige der 250.000 noch übrig gebliebenen Eintrittskarten für die in zwei Wochen beginnenden Wettkämpfe heranzukommen.

Hunderte verbrachten die Nacht vor den Wettkampfstätten und einigen Verkaufsstellen der chinesischen Hauptstadt. Wie die "China Daily" berichtete, harrten manche sogar bereits seit Mittwoch aus, um noch an begehrte Billetts zu kommen.

Olympia 2008 Alle deutschen Starter im Überblick
Olympia 2008 Zwei Milliarden Euro in drei U-Bahnlinien gesteckt

Zwei Kilometer lange Schlange

Manche mussten sich 48 Stunden gedulden. An einer Verkaufsstelle warteten bisweilen mehr als 30.000 Menschen, wie das Pekinger Olympia-Organisationskomitee BOCOG berichtete. Die örtliche Polizei habe vorübergehende Maßnahmen ergreifen müssen, "um Chaos zu verhindern", hieß es. Die Menschen seien wegen der Pekinger Hitze und langer Wartezeiten ungeduldig geworden und versuchten sich vor die Schalter zu drängeln. Die Menschenmenge schlängelte sich teilweise über mehr als zwei Kilometer Länge.

Olympia 2008 Angst vor Anschlägen
Olympia 2008 Alle Entscheidungen zum Durchklicken

Drängeleien vor dem Arbeiterstadion

Auch vor dem Arbeiterstadion im Osten Pekings kam es zu tumultartigen Szenen. "Nicht drücken", brüllte der Wächter Zhou Bo in die Menge dutzender Chinesen, als einige von hinten zu schieben begannen. "Ich bin hungrig, durstig und muss auf die Toilette, aber ohne Tickets gehe ich hier nicht weg", erklärte der Ingenieur Zhang Hui, der sich schon seit sechs Uhr morgens am Schalter die Beine in den Bauch stand. "Eigentlich müsste ich arbeiten, aber das ist vielleicht die einzige Chance meines Lebens, die Spiele zu sehen", sagte der 28-Jährige.

Olympia-ABC Peking 2008 von A bis Z

Abwechselnd gewartet

"Ich bin so glücklich", sagt der Autoverkäufer Li Gang. Mit breitem Lächeln blickte der Pekinger auf die jeweils 60 Yuan (6 Euro) teuren Tickets, die er nach einer achtstündigen Tortur endlich in seinen Händen hielt. Bereits um drei Uhr in der Nacht habe er sich angestellt. "Ich war noch so müde, als ich ankam, ich hatte aber keinen Stuhl, da musste ich mich auf den Boden setzen", sagt der junge Mann, der sich mit einem Freund beim Anstehen abgewechselt hatte.

19.000 Euro für eine Karte

Bis zum Abend waren viele der Wettbewerbe bereits ausverkauft. Auch in vier anderen Städten Chinas, in denen vom 8. bis 24. August olympische Wettkämpfe stattfinden werden, waren noch Karten verkauft worden. In Shanghai, Tianjin, Shenyang und Qinhuangdao sollten noch 570.000 Eintrittskarten über den Ladentisch gehen. Insgesamt wurden sieben Millionen Tickets für die Spiele in China veräußert. Die meisten Karten kosten weniger als 100 Yuan (10 Euro). Jedoch nutzten einige Kartenbesitzer den Verkauf für ein gutes Geschäft. Nach einem Bericht der "Jinghua Shibao" hat sich ein finanzkräftiger Olympia-Fan sein Ticket zur Eröffnungsfeier für 19.000 Euro gesichert - das 42-fache vom regulären Eintrittspreis.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal